Ex-Rehdener wechselt zum Regionalliga-Schlusslicht

Trianni verstärkt Atlas-Offensive

Als Soforthilfe geholt: Mattia Trianni (l.) stürmt künftig für den SV Atlas Delmenhorst.
+
Als Soforthilfe geholt: Mattia Trianni (l.) stürmt künftig für den SV Atlas Delmenhorst.

Delmenhorst – Kurz vor Ablauf der Wechselfrist hat sich der SV Atlas Delmenhorst auf dem Transfermarkt noch einmal verstärkt. Wie der Fußball-Regionalligist mitteilte, unterschrieb Mattia Trianni vorerst bis zum Saisonende beim Aufsteiger. Der 28-jährige Offensivallrounder war seit Juli 2020 vereinslos und spielte zuletzt für den SV Babelsberg 03 in der Regionalliga Nordost.

Zuvor war der Deutsch-Italiener zwei Jahre beim Drittligisten VfR Aalen aktiv.

Trianni ist nach Torhüter Rico Sygo (24/Austria Klagenfurt) und Innenverteidiger Kristian Taag (21/TuS RW Koblenz) der dritte Winterneuzugang beim SV Atlas. Damit hat das Tabellenschlusslicht der Südstaffel die Abgänge von Angreifer Marvin Osei (30/Brinkumer SV), Keeper Malte Seemann (26/Bremer SV) und Innenverteidiger Kostadin Velkov (31/zurück nach Bulgarien) eins zu eins kompensiert.

Für Atlas-Coach Key Riebau ist Trianni „ein sau-sympathischer, charakterlich einwandfreier Kicker, der uns mit seiner Art und Kreativität im offensiven Bereich sofort weiterhelfen wird“. Der gebürtige Heilbronner Trianni freut sich sehr auf die neue Herausforderung. „Bereits beim ersten Kontakt mit der Vereinsführung hatte ich ein gutes Bauchgefühl. Ich bin total überzeugt von dem Projekt und gebe alles dafür, dass wir die gesteckten Ziele erreichen und für die eine oder andere Überraschung sorgen werden“, betonte der gelernte Linksaußen, der in der Saison 2014/2015 beim Ligarivalen BSV Rehden unter Vertrag stand. „Ich würde mich freuen, wenn wir so schnell wie möglich auf den Platz kommen und ich die Mannschaft mit meinen Qualitäten unterstützen kann“, hofft Trianni auf einen baldigen Re-Start.

Sollte der 1,82 Meter große Rechtsfuß die erhoffte Verstärkung sein, besteht laut Atlas-Sportchef Bastian Fuhrken „die Möglichkeit, ihn auch länger an uns zu binden“. Durch die Verpflichtung sieht Fuhrken die Blau-Gelben nun „in der Offensive noch stärker aufgestellt“. mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Egers Kopfballtreffer reicht gegen Schlusslicht nur zu einem 1:1

Egers Kopfballtreffer reicht gegen Schlusslicht nur zu einem 1:1

Egers Kopfballtreffer reicht gegen Schlusslicht nur zu einem 1:1

Kommentare