START IN DIE SAISON Kreisklassist SV Grün-Weiß Kleinenkneten schiebt Favoritenrolle weit von sich

Trainer Wennmann: „Der Jupp spinnt“

SV GW Kleinenkneten hat noch einmal ordentlich aufgerüstet (v.l.): Ben Lagerpusch, Janek Scholz, Torben Vaske, Florian Oestermann und Jan Taute bereichern das Team von Trainer Michael Wennmann. Auf dem Bild fehlen: Linus Moormann und Marten Brandt.
+
SV GW Kleinenkneten hat noch einmal ordentlich aufgerüstet (v.l.): Ben Lagerpusch, Janek Scholz, Torben Vaske, Florian Oestermann und Jan Taute bereichern das Team von Trainer Michael Wennmann. Auf dem Bild fehlen: Linus Moormann und Marten Brandt.

Keine Frage, der letzte Corona-Lockdown schmeckte natürlich keinem Fußballteam (anderen Menschen selbstredend ebenfalls nicht) – doch für den SV GW Kleinenkneten erwies sich der Abbruch der vergangenen Saison als besonders ärgerlich.

  • Trainer Wennmann zieht vier A-Juniorenspieler hoch.
  • Verein weist Favoritenrolle von sich.
  • Ziel ist das obere Tabellendrittel.

Kleinenkneten – Zu diesem Zeitpunkt hatten die Schützlinge von Trainer Michael Wennmann in der 1. Kreisklasse nämlich zehn Punkte aus nur fünf Partien gesammelt und lagen als Aufsteiger auf einem sensationellen zweiten Rang.

„Der Abbruch und die anschließende Annullierung der Serie taten uns schon weh“, macht Wennmann aus seinem Herzen keine Mördergrube: „Uns war ein richtiger Traumstart geglückt. Aber dafür können wir uns jetzt leider nichts mehr kaufen.“

Einspruch. Immerhin bewies Kleinenkneten schon in der vergangenen Spielzeit, dass der Neuling die 1. Kreisklasse bereichern kann. Warum sollte dies also nicht erneut gelingen? Schließlich hübschten die „Wennmänner“ ihren Kader sogar noch zusätzlich auf. Aus den eigenen A-Junioren rückt das Quartett Janek Scholz/Ben Lagerpusch/Linus Moormann/Torben Vaske auf, Marten Brandt gibt nach längerer Auszeit sein Comeback und darüber hinaus kehren in Jan Taute sowie Florian Oestermann zwei alte Bekannte vom VfL Wildeshausen II zum Aufsteiger zurück.

Wennmann: „Jan ist schon ein toller Kicker“

Gerade Taute könnte zur Schaltzentrale im Mittelfeld avancieren, wie Wennmann hofft: „Jan ist schon ein toller Kicker. Überhaupt haben wir uns prima verstärkt. Vor allem in der Breite sind wir nun deutlich besser aufgestellt.“

Drei Abgänge gilt es aus Sicht von Kleinenkneten allerdings zu verkraften: Der spielende Co-Trainer Christian Müller möchte kürzertreten und rückt freiwillig ins Reserveteam, Jan Ostendorf lässt in Rechterfeld seine Karriere ausklingen und Colin Bruns kickt künftig nur noch mit seinen Kumpels beim VfL Wildeshausen V.

Besonders den Verlust von Youngster Bruns bedauert Wennmann ausdrücklich: „Colin hätte sich bei uns noch richtig entwickeln können. Aber wir müssen seinen Entschluss akzeptieren.“

Jan-Kristian Spille ist als Taktgeber auf der „Sechs“ gesetzt

Gut für Kleinenkneten: Die erfolgreiche Achse der Vorsaison blieb ansonsten komplett erhalten. So gibt Pascal Wollenweber weiterhin in der Defensive die Kommandos, Jan-Kristian Spille ist als Taktgeber auf der „Sechs“ gesetzt (so es sein Studium in Emden zulässt) und im Sturm wirbelt unverändert das Duo Felix Reibert/Sebastian Bartelt. Gerade Reibert stieg in der vergangenen Serie mit sechs Treffern in nur fünf Spielen zum Shootingstar auf und dürfte mittlerweile bei den gegnerischen Abwehrreihen für schlotternde Knie sorgen.

Angesichts dieser Vielzahl an Aktivposten könnte Kleinenkneten vielleicht tatsächlich ein gewichtiges Wort im Aufstiegskampf mitreden. Matthias Büsing als Coach des Mitkonkurrenten Beckeln Fountains hievte den Neuling gar schon auf den (Mit)-Favoritenschild – erntete dafür von Wennmann jedoch nur ein Schmunzeln: „Der Jupp spinnt. Klar wollen wir gern oben mitmischen, aber Teams wie Hasbergen oder Tungeln sehe ich stärker. Wir sollten bescheiden bleiben.“

SV Grün-Weiß Kleinenkneten

Zugänge: Ben Lagerpusch, Janek Scholz, Torben Vaske, Linus Moormann (alle eigene A-Junioren), Florian Oestermann, Jan Taute (beide VfL Wildeshausen II), Marten Brandt (VfL Wildeshausen)

Abgänge: Christian Müller (eigene 2. Herren), Colin Bruns (VfL Wildeshausen V), Jan Ostendorf (Arminia Rechterfeld II)

Kader: Tor: Lukas Kaschell, Thore Beneke - Abwehr: Ailko Meyer, Julian Hofhans, Leon Hoppe, Markus Lenz, Oliver Lenz, Philipp Schrader, René Thomas, Sören Ewert - Mittelfeld: Arnd Brengelmann, Dennis Spittel, Erik Hollmann, Fabian Ahlers, Felix Reibert, Jan-Kristian Spille, Pascal Wollenweber - Angriff: Adrian Oestermann, Sebastian Bartelt, Tobias Kern

Trainer: Michael Wennmann (seit 2020)

Spielender Co-Trainer: Fabian Ahlers

Betreuer: Dominik Wirth

Saisonziel: oberes Tabellendrittel

Favoriten: SV Tungeln, TuS Hasbergen, Bookholzberger TB

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Kann der VfL Wildeshausen Hansa Friesoythes beeindruckende Serie brechen?

Kann der VfL Wildeshausen Hansa Friesoythes beeindruckende Serie brechen?

Kann der VfL Wildeshausen Hansa Friesoythes beeindruckende Serie brechen?
Bernd Domurat zeichnet VfL-Schiedsrichter aus

Bernd Domurat zeichnet VfL-Schiedsrichter aus

Bernd Domurat zeichnet VfL-Schiedsrichter aus
Drei hungrige „Neue“ für den FC Huntlosen

Drei hungrige „Neue“ für den FC Huntlosen

Drei hungrige „Neue“ für den FC Huntlosen
O’Halloran ist Lemkes Held

O’Halloran ist Lemkes Held

O’Halloran ist Lemkes Held

Kommentare