Torjäger aus Harpstedt ist prominentester Neuzugang beim Kreisliga-Aufsteiger

Seibel erhält keine Freigabe für Wechsel nach Dötlingen

+
Harpstedts Torjäger Roman Seibel wechselt zu Aufsteiger TV Dötlingen.

Dötlingen - Die Sommerpause ist vorbei. „Und die Langeweile hat ein Ende“, sagt Georg Zimmermann und lacht. Seit Anfang der Woche bittet der Trainer die Kicker des TV Dötlingen zur Vorbereitung auf die Saison 2014/2015. Es dürfte eine besondere für den Kreisliga-Neuling werden.

Zimmermann hat sein Meisterteam aus dem Vorjahr, das sich ungeschlagen den Titel in der 1. Kreisklasse sicherte, komplett beisammen halten können. „Bisher gibt es keine Abgänge. Ich habe von allen Spielern die mündliche Zusage und gehe davon aus, dass uns keiner mehr verlässt“, berichtet der Übungsleiter. Besser noch: Er konnte beim Trainingsauftakt vier Neuzugänge begrüßen.

Vom SV GW Kleinenkneten kommt Lukasz Sawicki. „Er ist sehr dynamisch“, lobt Zimmermann den Offensivspieler. Aus dem eigenen Nachwuchs rücken mit Felix Brand und Maximilian Struve zwei weitere Offensivkräfte auf. Prominentester Neuzugang ist jedoch zweifellos Roman Seibel. Der 23-jährige Torjäger erzielte in der abgelaufenen Kreisliga-Spielzeit 15 Treffer für den Harpstedter TB.

Kleiner Wermutstropfen: „Roman erhält keine Freigabe. Er hatte fest bei uns zugesagt und soll zu seinem Wort stehen“, erklärt Marc Wulferding, der sportliche Leiter des HTB. „Das müssen die Vorstände unter sich ausmachen, aber ich denke, dass sich die Vereine einigen werden“, meint Georg Zimmermann. Wenn nicht, droht Seibel eine Sperre bis zum 1. November.

Gern hätte Dötlingens Coach auch noch einen weiteren Torhüter und einen zusätzlichen Defensivspieler geholt. „Aber es hat sich bisher nichts ergeben“, bedauert Georg Zimmermann.

Der 60-jährige Übungsleiter hat mehrere Testspiele und ein dreitägiges Trainingslager angesetzt, bevor es am Sonntag, 3. August, beim Punktspielauftakt gegen den TV Munderloh ernst wird. Bereits am Sonntag, 29. Juni, 15 Uhr, tritt der TV Dötlingen beim Bezirksligisten SV Tur Abdin an. Am Freitag, 4. Juli, geht es zum Bezirksligisten VfL Wildeshausen. „Die Anstoßzeit ist davon abhänging, ob und wann die deutsche Mannschaft im WM-Achtelfinale spielt“, erläutert Zimmermann. Nach der Partie beim TuS Hasbergen aus der 1. Kreisklasse (Donnerstag, 17. Juli, 19.30 Uhr) fahren die Dötlinger vom 18. bis zum 20. Juli ins Bergische Land. Der Aufenthalt in Zimmermanns „alter Heimat“ endet mit einem Abschlussspiel gegen den Bezirksligisten VfR Wipperfürth.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

Buck-Crew stürmt an die Tabellenspitze

Buck-Crew stürmt an die Tabellenspitze

Neerstedt erleidet klare Schlappe gegen Fredenbeck

Neerstedt erleidet klare Schlappe gegen Fredenbeck

Kommentare