Faustball-Bundesligist TV Brettorf bringt Tabellenführer erste Niederlage bei

Tobias Kläner kocht Klassenprimus Berlin weich

+
Zeigte gegen den Spitzenreiter aus Berlin, warum er Nationalspieler ist: Brettorfs Kapitän Christian Kläner. ·

Brettorf - Bis in die frühen Sonntagmorgenstunden haben die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf bei der Freiluftfete ihres Vereins gefeiert. Dazu hatte die Mannschaft von Trainer Klaus Tabke, der ebenfalls lange durchhielt, aber auch allen Grund: Zuvor hatte sie den VfK 01 Berlin mit 5:2 (11:7, 15:14, 9:11, 14:15, 11:9, 11:6, 11:9) bezwungen und dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beigebracht.

Mit Dominik von Seggern, Tim Lemke, Christian Kläner, Jörn Büsselmann und Tobias Kläner schickte Klaus Tabke dieselbe Startaufstellung wie beim 5:0 gegen den MTV Hammah aufs Feld. Und das TVB-Quintett machte sofort da weiter, wo es am Donnerstag aufgehört hatte. „Wir haben sogar noch mal eine Schippe draufgelegt – Berlin war ein bisschen überrascht“, freute sich Tabke.

Tobias Kläner servierte starke Angaben und punktete mit sehenswerten Angriffsschlägen. Derweil zeigte Christian Kläner, warum er Kapitän der Nationalmannschaft ist: „Was er an kurzen und Luftbällen rausgenommen hat, war schon genial“, schwärmte Klaus Tabke.

Nachdem die Gastgeber den ersten Satz glatt mit 11:7 gewonnen hatten, entwickelte sich im zweiten Durchgang vor rund 150 begeisterten Zuschauern das erhoffte Spitzenspiel. Während die Hauptstädter im Hinspiel die engen Sätze gewannen, hatten diesmal die Brettorfer das Glück auf ihrer Seite – 15:14.

Nachdem es im dritten Satz bis zum 8:8 hin und her gegangen war, verkürzten die Gäste mit dem 11:9 auf 1:2. Und dann musste Tabke auch noch wechseln, weil Tobias Kläners Knie dick anschwoll. Für den Schlagmann kam Jens von Seggern. Der Routinier fügte sich nahtlos ein, hatte aber auch relativ leichtes Spiel, nachdem sein Vorgänger die Berliner weich gekocht hatte. „Tobi hat super Vorarbeit geleistet – das konnte Jens problemlos weiterführen“, erläuterte Tabke, der außerdem Marc Lange für Dominik von Seggern in der Abwehr brachte.

Der vierte Durchgang entwickelte sich zu einem „richtigen Krimi“, sagte Klaus Tabke. Zum Pech für die Brettorfer schlug Jörn Büsselmann den entscheidenden Ball zum 14:15 ins Aus. Nach dem Satzausgleich drohte die Partie zu kippen, denn die Platzherren lagen im fünften Durchgang bereits mit 2:7 zurück. „Da haben wir eine Auszeit genommen und uns mal kurz unterhalten“, berichtete Klaus Tabke. Auch aufgrund mehrerer VfK-Eigenfehler glich Brettorf zum 8:8 aus und gewann den Satz kurz darauf mit 11:9.

Nach dem 11:6 verlief Durchgang sieben bis zum 8:8 erneut ausgeglichen. „Aber dann hat Jens zwei ganz starke Angaben geschlagen“, lobte Klaus Tabke seinen Angreifer, als der Erfolg perfekt war. „Damit sollten wir das Ticket für die DM in Ahlhorn gelöst haben, wenn alles in normalen Bahnen läuft“, meinte der Coach. · mar

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Kommentare