Faustball-Erstligisten starten in die Saison

Ahlhorner SV will den Klassenerhalt, TV Brettorf unter die ersten Drei

Mannschaftsfoto des Faustball-Erstligisten Ahlhorner SV mit Mats Albrecht, Jan Gißler und Andrej Macht (hinten von links) sowie Rafael Drenske, Jan Hermes und Tim Albrecht (vorne von links). Auf dem Bild fehlt Erik Grotelüschen.
+
Nahziel Klassenerhalt: Mats Albrecht (h. v. l.), Jan Gißler, Andrej Macht, Rafael Drenske (v. v. l.), Jan Hermes und Tim Albrecht vom Ahlhorner SV wollen zunächst die nötigen Punkte zum Ligaverbleib holen. Auf dem Bild fehlt Erik Grotelüschen.

Brettorf/Ahlhorn – Kaum zu glauben, aber wahr: Inzwischen ist es schon drei Jahre her, seit letztmals ein Männer-Faustballteam aus dem Landkreis Oldenburg bei einer deutschen Feldmeisterschaft dabei war. 2018 startete der Ahlhorner SV dank Wildcard bei seiner Heim-DM. Der TV Brettorf nahm 2015 in Hirschfelde zum bislang letzten Mal an einer Endrunde teil. Das wird sich in der an diesem Wochenende beginnenden Saison jedoch ändern: Als Ausrichter sind die Brettorfer automatisch für das Turnier am 28. und 29. August qualifiziert. Somit kämpfen in der Einfachspielrunde der 1. Bundesliga Nord sieben Teams um die zwei anderen Startplätze.

TV Brettorf

Schon in der vergangenen Saison hatten die Brettorfer gute Chancen auf die DM-Qualifikation, setzten den zweiten Spieltag der coronabedingt stark verkürzten Serie dann aber völlig in den Sand. „Als es darauf ankam, hatten wir einen gebrauchten Tag erwischt. In einer normalen Saison kann man das noch ausgleichen“, sagt Trainer Klaus Tabke. Stattdessen wurden die Medaillen in Kellinghusen ohne seine Crew ausgespielt. „Danach war dann nicht mehr viel mit Faustball“, verweist Tabke auf die lange Zwangspause. Dank der vielen Kaderspieler durften die Brettorfer bereits Mitte Mai wieder ins Mannschaftstraining einsteigen – früher als andere Teams. „Ob wir die Defizite abgearbeitet haben, wird sich am Wochenende zeigen“, sagt Tabke. Seine Schützlinge treffen an diesem Sonnabend ab 15 Uhr auf Gastgeber VfL Kellinghusen und den TK Hannover. Gespielt wird auf drei Gewinnsätze. „Wir wollen uns auf normalem Weg für die DM qualifizieren, also unter die ersten Drei. Das muss unser Anspruch sein“, betont Tabke. Als Hauptkonkurrent hat er den TSV Hagen 1860 ausgemacht. Gespannt ist der TVB-Coach, wie der VfL Kellinghusen (Rouven Kadgien) und der VfK 01 Berlin (Lukas Schubert, Tobias Andres, Jascha Ohlrich) ihre personellen Verluste verkraften. Tabke selbst muss – zumindest vorläufig – auf Timo Kläner verzichten. Der Abwehrroutinier wird wegen anhaltender Beschwerden am Fuß operiert. „Wann er wieder zur Verfügung steht, hängt vom Heilungsprozess ab. Timos Part wird Moritz Cording übernehmen“, erklärt Tabke. Sein Kapitän Malte Hollmann klagte in den vergangenen Tagen über muskuläre Probleme. „Aber ich denke, dass das bis zum Wochenende wieder in Ordnung ist.“

Fehlt verletzt: Brettorfs Routinier Timo Kläner muss sich am Fuß operieren lassen.

Ahlhorner SV

Brettorfs Landkreisrivale aus Ahlhorn backt zunächst kleine Brötchen. „Wir spielen eher gegen den Abstieg. Deshalb müssen wir so schnell wie möglich Spiele gewinnen und Punkte für den Klassenerhalt sammeln“, sagt Spielertrainer Tim Albrecht. Erst wenn der Ligaverbleib gesichert sei, „können wir sehen, was noch kommt“. Am Sonnabend geht es gegen den TK Hannover und Gastgeber VfL Kellinghusen. „Wir sollten mindestens zwei Punkte mit nach Hause nehmen“, fordert Albrecht. Der Nationalspieler muss weiterhin auf seinen langjährigen Weggefährten Christoph Johannes verzichten. Der Schlagmann laboriert immer noch an hartnäckigen Kniebeschwerden. „Christoph wird nur im absoluten Notfall aushelfen“, erläutert Albrecht. Den Job des Hauptangreifers übernimmt Jan Hermes. An seiner Seite werden „je nach Spielverlauf“ Tim Albrecht oder Jan Gißler in der ASV-Offensive auftauchen. Am vergangenen Wochenende holten sich die Ahlhorner in Hannover Wettkampfpraxis gegen den Erstliga-Rivalen TK Hannover (1:2) sowie die Zweitligisten MTV Vorsfelde (2:1) und MTV Wangersen (3:0). „Da haben wir ein paar gute Ansätze gezeigt“, berichtet Albrecht. „Wichtig ist, dass wir den ersten Ball schön ruhig in die Mitte bringen und schnell den Abschluss suchen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne

Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne

Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne
Coach Büsing: „Wir sind heiß“

Coach Büsing: „Wir sind heiß“

Coach Büsing: „Wir sind heiß“
TV Brettorf II macht Klassenerhalt perfekt

TV Brettorf II macht Klassenerhalt perfekt

TV Brettorf II macht Klassenerhalt perfekt
Bei Ideker gerät Fischer ins Schwärmen

Bei Ideker gerät Fischer ins Schwärmen

Bei Ideker gerät Fischer ins Schwärmen

Kommentare