Testspiel gegen Werder: Servet Zeyrek steht für Delmenhorst-Auswahl an der Linie

„Ein tolles Erlebnis“

+
Anweisungen am Spielfeldrand: Servet Zeyrek (r.) gibt Mert Caki Tipps, wie er sich gegen die Werder-Profis zu verhalten hat.

Wildeshausen - Das Spiel des Lebens? Ja, das war es für Servet Zeyrek. Jedenfalls für den Fußballtrainer in ihm. Der 40-jährige Wildeshauser war am Sonnabend beim Testspiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen einer von drei Trainern der Delmenhorster Stadtauswahl. Also sahen ihn 2500 Zuschauer im Stadion an der Düsternortstraße gestikulierend an der Linie stehen und Anweisungen geben, wie sich seine Jungs gegen die grün-weiße Übermacht aus Bremen zu verhalten haben.

Umsetzung? Zeyrek, im normalen Fußballleben Coach des Landesliga-Absteigers VfB Oldenburg II, verteilte gute Noten an die mit Akteuren aus unterschiedlichsten Spielklassen zusammengemixte DEL-Auswahl. „Vom Kreisliga- bis zum Oberligaspieler hatten wir alles dabei. Und dafür, dass wir vorher nicht einmal gemeinsam trainieren konnten, haben sich die Jungs wirklich gut präsentiert.“ Und nach Toren von Assani Lukimya (3), Clemens Fritz, Janek Sternberg sowie den U19-Spielern Pedro Güthermann und Herbert Bockhorn (ein gebürtiger Delmenhorster) „nur“ mit 1:7 verloren.

Aber wen interessiert schon das Ergebnis – wichtiger war das Erlebnis. Zeyrek: „Es war schon toll, mal gegen ein Bundesliga-Team spielen zu dürfen. Wir hatten uns vorher zum Ziel gesetzt, uns gut zu verkaufen – und das haben wir geschafft.“ Mit einer taktischen Ausrichtung, die denkbar einfach war. „Habt Spaß und genießt das Spiel“ – mehr gab es eigentlich nicht zu sagen.

Es wäre ein perfekter Nachmittag für Zeyrek gewesen, wenn es zu mehr Kontakten mit dem Werder-Trainerteam gekommen wäre. Doch viel ging da offenbar nicht. Zeyrek klagt: „Viktor Skripnik und Torsten Frings waren leider sofort nach dem Abpfiff in der Kabine verschwunden. Wenn ich der Profitrainer gewesen wäre, wäre ich bestimmt zum Amateurtrainer gegangen und hätte alles Gute gewünscht. Aber hinterherlaufen muss ich denen auch nicht.“

csa

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Eine schlagkräftige Familie

Eine schlagkräftige Familie

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Kommentare