Fußball: D-Junioren des VfL Wildeshausen sind Hallenkreismeister / Zeyrek lobt Fairness

Technischer Fußball belohnt

Hallenkreismeister der D-Junioren wurde die erste Mannschaft des VfL Wildeshausen mit (oben v.l.) Matthes Barenbrügge, Sebastian Bartelt, Niklas Fortmann, Moritz Bätcher sowie (unten v.l.) Matthias Ellermann, Dwayne Antonio Zeyrek, Oliver Meyer, Magnus Ellermann und Trainer Servet Zeyrek.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (him) · Sie haben sich für ihren technisch hochwertigen Fußball selbst belohnt: Die D-Juniorenfußballer des VfL Wildeshausen haben sich am Sonntagnachmittag in der Sporthalle des Gymnasiums den Hallenkreismeistertitel gesichert. Die Wildeshauser hatten in der Abschlusstabelle mit 25 Punkten einen komfortablen Vorsprung auf den Vizemeister Delmenhorster BV (14). Punktgleich mit den Delmenhorstern belegte die zweite Mannschaft des VfL Wildeshausen den dritten Platz

„Diesen Erfolg haben sich meine Jungs richtig verdient. Es ist eine Bestätigung für die guten Leistungen, vor allem im technischen Bereich“, strahlte VfL-Trainer Servet Zeyrek mit seinen Kickern um die Wette. Er freute sich besonders darüber, dass seine Jungs nicht nur erfolgreichen, sondern stets technisch intelligenten Fußball gezeigt hätten. Außerdem lobte der Trainer die große Fairness, mit der seine Mannschaft an allen Spieltagen zu Werke gegangen sei.

Schon in den Vorrundenspielen waren die Wildeshauser das Maß aller Dinge. Diese Überlegenheit spiegelte sich dann vor allem am ersten Endrundenspieltag wider. Mit fünf Siegen in fünf Spielen war die Grundlage für den Hallenkreismeistertitel bereits frühzeitig gelegt. Am Sonntag folgte nun in eigener Halle die Kür. Hier konnten es die Wildeshauser dann nach zwei erfolgreichen Auftritten gegen die eigene zweite Mannschaft (3:2) sowie gegen den TuS Heidkrug (3:0) etwas ruhiger angehen lassen, so dass selbst die Niederlage gegen den Delmenhorster BV II (0:1) sowie ein torloses Unentschieden im letzten Spiel gegen Jahn Delmenhorst zu verschmerzen waren.

„Ich hoffe, dass diese erfolgreiche Hallenrunde den Jungs auch das nötige Selbstvertrauen für die neue Feldsaison gibt“, sagte Servet Zeyrek. „Wir wollen den Schwung auf jeden Fall mitnehmen. Wir brauchen uns vor niemanden zu verstecken, auch wenn wir auf einige starke Gegner treffen werden“, blickte Zeyrek auf die Kreisliga-Saison voraus.

Weitaus spannender als der Kampf um den Hallenkreismeistertitel in Staffel eins verlief der Wettstreit um den zweiten Platz. Hier kamen schließlich sowohl der Delmenhorster BV als auch VfL Wildeshausen II nach zehn Spielen auf 14 Punkte, das bessere Torverhältnis (9:5) bescherte schließlich dem DBV den zweiten Rang vor der VfL-Reserve (10:11).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

Meistgelesene Artikel

Mirko Reuter beim 31:38 der Lichtblick

Mirko Reuter beim 31:38 der Lichtblick

Junge Brettorferinnen erst im Finale gestoppt

Junge Brettorferinnen erst im Finale gestoppt

Neue Bestzeiten auch dank des „Wir-Gefühls“

Neue Bestzeiten auch dank des „Wir-Gefühls“

Harpstedter nutzen ihr Heimrecht

Harpstedter nutzen ihr Heimrecht

Kommentare