Sparkassen-Cup: Stützpunkttrainer laden 16 Nachwuchskicker zur Sichtung ein

„Talente gibt es in jedem Dorf“

Talentschau: Während die Nachwuchskicker bei der Vorrunde des Sparkassen-Cups vollen Einsatz zeigten, machten sich die DFB-Stützpunkttrainer Pierre Schwital, Jens Prawitt und Robert Heidtmann (Bild unten rechts, v.l.) fleißig Notizen und tauschten sich über ihre Eindrücke aus. Foto: Büttner

Wildeshausen - Von Tamino Büttner. Großes Gewusel herrschte auf dem Hauptplatz des Krandelstadions: Rund 160 Nachwuchsfußballer verteilt auf 16 Mannschaften kämpften bei der Vorrunde des Sparkassen-Cups vor knapp 200 Zuschauern um den Einzug in die Zwischenrunde des wahrscheinlich „größten Sichtungsturniers Europas“ für E-Junioren.

Trotzdem war Kreisauswahltrainer Andreas Steineker mit der Zahl der in diesem Jahr gemeldeten Mannschaftszahlen nicht zufrieden. „In den vergangenen Jahren hatten wir im Schnitt 22 bis 24 teilnehmende Mannschaften“, erläuterte Steineker, der im Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst für die Talentförderung zuständig ist. Da das Turnier große Chancen für die kleinen Kicker biete, wünscht sich Steineker eine größere Beteiligung der Vereine.

Während der Partien beobachteten die DFB-Stützpunkttrainer die jungen Akteure. „Uns ist wichtig, dass die Spieler aktiv, beweglich, dribbelstark, hellwach und mit dem Herzen dabei sind“, fasste DFB-Stützpunkttrainer Pierre Schwital seine Beobachtungskriterien zusammen. „Talente gibt es in jedem Dorf. Wir holen sie dort ab, wo sie sind“, ergänzte er.

Neben Schwital waren auch seine Stützpunkttrainerkollegen Jens Prawitt und Robert Heidtmann dabei. Die drei Coaches zogen mit ihren Notizen von Spielfeld zu Spielfeld, um junge Talente zur DFB/NFV-Hauptsichtung am 13. Mai nach Huntlosen einzuladen. Die Einladung erhielten Fabian Kunze, Jonathan Grütew, Wilhelm Büüsker (alle SV Tungeln), Til Leu, Joel Kary (beide VfL Stenum), Guilano Musa (SV Atlas), Finn Claußen (SF Wüsting-Altmoorhausen), Jonah Schlawin, Boje Kautz (beide TSV Ganderkesee), Margues Lichtenberg (Harpstedter TB), Samuel Unach (TuS Hasbergen), Aleks Hibner, Maximilian Honecker, Jordi Witte, Nikita Wittmer (alle TuS Heidkrug) und Jeremy Gocht (SV GW Kleinenkneten).

Am Stützpunkt in Huntlosen trainieren die jungen Fußballer dann einmal pro Woche für eineinhalb Stunden. Hinzu kommen Spiele gegen die Teams von anderen Stützpunkten.

Nach überaus fairen und spannenden Begegnungen lösten der SV Tungeln, der VfL Wildeshausen, der TSV Ganderkesee, die SF Wüsting-Altmoorhausen, der TuS Heidkrug, der VfL Stenum, der SV GW Kleinenkneten und der SV Achternmeer das Ticket für die Sparkassen-Cup-Zwischenrunde am Sonntag, 26. Mai, in Harpstedt. Dort sind dann auch je acht Mannschaften aus den Fußballkreisen Vechta und Cloppenburg dabei. Der Sieger qualifiziert sich für die Endrunde am Sonntag, 16. Juni, in Barsinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bus verunglückt auf A9 - Viele Verletzte und ein Toter

Bus verunglückt auf A9 - Viele Verletzte und ein Toter

„Ein Pizarro-Tor vom VAR überprüfen zu lassen ist Gotteslästerung“: Die Netzreaktionen zu #SVWRBL

„Ein Pizarro-Tor vom VAR überprüfen zu lassen ist Gotteslästerung“: Die Netzreaktionen zu #SVWRBL

Jubiläumsfest des Schützenvereins Sothel

Jubiläumsfest des Schützenvereins Sothel

DJ Bobo liefert Show-Spektakel in der Bremer Stadthalle

DJ Bobo liefert Show-Spektakel in der Bremer Stadthalle

Meistgelesene Artikel

TV Dötlingen verstärkt sich mit Bartosz Drozdowski

TV Dötlingen verstärkt sich mit Bartosz Drozdowski

Schröders Empfehlungsschreiben

Schröders Empfehlungsschreiben

Brandt beschenkt Flachsenberger

Brandt beschenkt Flachsenberger

Cording rechtfertigt Tabkes Vertrauen

Cording rechtfertigt Tabkes Vertrauen

Kommentare