Tänzerinnen des SC Wildeshausen landen bei DTB-Dance-Cup auf Platz fünf

„Movido“ krönen erfolgreiche Saison

+
„Movido“ begeisterten mit ihrer „(Tanz-)Werkstatt“ Publikum und Kampfrichter.

Wildeshausen - Riesenjubel bei den Tänzerinnen des SC Wildeshausen! Die Gruppe „Movido“ belegte beim DTB-Dance-Cup, der deutschen Meisterschaft, in Haslach den fünften Platz. Mit diesem tollen Abschneiden krönte das Ensemble laut Trainerin Tatjana Volk „die erfolgreichste Saison, die wir je hatten“.

„Movido“ hatten sich als Niedersachsenmeister für die DM qualifiziert. Mit zwei Kleinbussen ging es auf die achtstündige Fahrt ins Kinzigtal. Dort angekommen, nahmen die Wildeshauserinnen die Wettkampfstätte in Augenschein und nutzten die Gelegenheit, um sich auf der Tanzfläche zu orientieren und die Aufstellungen durchzugehen.

Am nächsten Morgen klingelte bereits um 6 Uhr der Wecker. Nach dem Styling und der Startpasskontrolle ging es los: Alle Mannschaften liefen in die Halle ein und wurden vorgestellt. Ein Pianist und ein Sänger intonierten die Nationalhymne – damit war der Kampf um Deutschlands Krone im Jazz- und Modern Dance eröffnet.

Die Spannung und Aufregung stiegen bei „Movido“ ins Unermessliche. Die Wildeshauserinnen waren als neunte von insgesamt 19 Jugendgruppen an der Reihe. Als es soweit war, zeigten sie sich von ihrer besten Seite. Ausdrucksstark und mit viel Freude präsentierten die Schützlinge von Tatjana und Claudia Volk ihre „(Tanz-)Werkstatt“. Die mitgereisten Fans feuerten sie kräftig an, die Kampfrichter belohnten die Darbietung mit einer hohen Wertung – und „Movido“ waren für die Zwischenrunde qualifiziert. „Damit hatten wir unser Ziel, unter die besten Zwölf zu kommen, bereits erreicht“, erläuterte Tatjana Volk.

Und es sollte noch besser kommen. Die Huntestädterinnen überstanden am Nachmittag auch die Zwischenrunde und erfüllten sich dank einer überragenden Leistung ihren Traum vom Finaleinzug.

Vor dem Finale wuchs die Aufregung bei „Movido“ nochmals an. Die Wildeshauserinnen gaben ihr Bestes und wurden am Ende mit 15,266 Punkten Fünfter. Dabei hatten sie lediglich 0,067 Zähler Rückstand auf die „Piccolinies“ von TuRa Rüdinghausen auf Platz vier (15,333). Den Titel sicherten sich die „DanceOlinos“ des TSV Neuhausen (16,966) vor „Desdemona“ vom TSV Stein (16,566) und der „Next Generation“ von Ausrichter TV Haslach (16,166).

„Die Tänzerinnen haben fast jede freie Minute für das Training investiert, aber es hat sich wirklich gelohnt, sich so intensiv auf den Wettkampf vorzubereiten“, freute sich Tatjana Volk.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare