Ahlhorner SV will Siegesserie fortsetzen

Tabke verlangt Wiedergutmachung: TV Brettorf brennt auf Revanche

+
Wieder dabei: Ahlhorns Abwehrspieler Mats Albrecht.

Brettorf/Ahlhorn - Viel fehlte nicht und die Erstliga-Faustballer des Ahlhorner SV hätten am vergangenen Wochenende ihre erste Saisonniederlage kassiert. Doch nach einem Kraftakt behauptete sich der Klassenprimus noch mit 5:4 beim TSV Hagen 1860 und reist somit ungeschlagen zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten VfL Kellinghusen. Zeitgleich kann der TV Brettorf mit einem Sieg über den Tabellenvorletzten SV Armstorf einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gehen.

TV Brettorf - SV Armstorf (Sonnabend, 16 Uhr): „Wir haben noch etwas gutzumachen“, erinnert sich Brettorfs Trainer Klaus Tabke höchst ungern an das Hinspiel. Trotz einer 4:2-Satzführung unterlag seine Crew im Landkreis Cuxhaven noch mit 4:5. Malte Hollmann und Hauke Rykena waren damals erkältet - gegen Ende der Partie ging den beiden Angreifern die Puste aus. Weil Vincent Neu beruflich verhindert war, hatte Tabke keine Wechselalternative. 

„Diesmal sind alle da und fit“, berichtet der TVB-Coach. Im Erfolgsfall hätte sein Team dann sechs Punkte Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze. „Damit könnten wir die nächsten Spiele dann etwas ruhiger angehen“, meint Tabke. In Armstorf hatten die Brettorfer große Probleme beim Block. „Deshalb haben wir zuletzt gezielt darauf hingearbeitet, dass wir gar nicht so oft in Blocksituationen kommen“, sagt Tabke: „Wir sind technisch überlegen. Wenn wir gleich vernünftig im Spiel sind, sollten wir die Punkte in Brettorf behalten.“

VfL Kellinghusen - Ahlhorner SV (Sonnabend, 16 Uhr): „Auswärtsspiele in Kellinghusen sind immer schwierig“, erklärt ASV-Schlagmann Christoph Johannes. Verantwortlich dafür ist der Boden in der Sporthalle an der Danziger Straße. „Er ist sehr hart. Dadurch springen die Bälle extrem hoch ab - das ist zumindest gewöhnungsbedürftig“, erläutert Johannes. Deshalb sieht Ahlhorns Hauptangreifer „einen klaren Vorteil“ aufseiten der Schleswig-Holsteiner. Allerdings haben die Hausherren im Hinblick auf die DM-Qualifikation auch mehr Druck, während der ASV schon ein ordentliches Polster auf Platz vier hat. 

„Trotzdem wollen wir unsere Siegesserie natürlich fortsetzen“, betont Johannes. Alle acht bisherigen Partien in dieser Hallensaison konnten er und seine Teamkollegen gewinnen, darunter war auch der glatte 5:1-Erfolg in der Hinrunde. „Wir müssen allerdings besser spielen als am vergangenen Wochenende in Hagen. Ohne Leistungssteigerung wird es schwierig. Aber wenn wir unser Topniveau abrufen können, sollte es möglich sein, in Kellinghusen zu gewinnen“, sagt Johannes. Auf alle Fälle haben die Ahlhorner diesmal deutlich mehr personelle Möglichkeiten, denn die zuletzt fehlenden Mats Albrecht und Erik Grotelüschen sind wieder dabei.  

mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

Meistgelesene Artikel

Heinrich meldet Ansprüche an

Heinrich meldet Ansprüche an

Webers Titeltraum wird Wirklichkeit

Webers Titeltraum wird Wirklichkeit

Krickes Kopfball ist beim 0:0 die beste VfL-Chance

Krickes Kopfball ist beim 0:0 die beste VfL-Chance

Wappler finisht ersten Halbmarathon

Wappler finisht ersten Halbmarathon

Kommentare