TV Brettorf und Ahlhorner SV dürfen bei DM auf lautstarke Unterstützung hoffen

Tabke und Neuefeind wollen um die Medaillen spielen

+
Kreiszeitung Syke

Wildeshausen - OLDENBURG · Klaus Tabke überlässt nichts dem Zufall. Bereits gestern Nachmittag unternahm der Trainer des TV Brettorf zusammen mit seinen Spielern Tobias und Christian Kläner einen kurzen Ausflug zur Oldenburger EWE-Arena, „um zu gucken, wie der Ball springt und wie die Lichtverhältnisse sind“. Tabkes Urteil: nichts zu beanstanden. Optimale Bedingungen also, wenn die besten Faustballer der Republik heute und morgen den deutschen Hallenmeister 2014 ermitteln.

Im Gegensatz dazu war die Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt beim amtierenden Vizemeister TV Brettorf nicht ideal: Tobias Kläner weilte im Rahmen seines Studiums unmittelbar vor der DM auf Ski-Exkursion – zum Glück kehrte der Schlagmann unbeschadet zurück. „Wir haben deshalb vorher schon ein paar Extraeinheiten gemacht und mehr Wert auf Taktik gelegt“, berichtet Klaus Tabke.

Sein Team kann sich heute Morgen beim Turnierauftakt zunächst genüsslich zurücklehnen und die beiden Gruppengegner im direkten Duell begutachten: Der amtierende deutsche Feld- und Hallenmeister TSV Pfung stadt um Ausnahmeangreifer Patrick Thomas trifft auf den Titelträger von 2012, den TV Vaihingen/Enz. „Pfungstadt ist der absolute Topfavorit auf den Titel und dürfte nur schwer zu stoppen sein“, meint Klaus Tabke. Aber auch die Partie gegen die Vaihinger Hallenspezialisten um Kolja Meyer ist alles andere als ein Selbstgänger. „Bei solchen Veranstaltungen gibt es keine leichten Gegner – da muss man von Beginn an Vollgas geben“, sagt Klaus Tabke und erklärt das Erreichen des Halbfinals zum Nahziel: „Dann ist einiges möglich, weil der Druck weg ist.“

Auch der Ahlhorner SV möchte morgen noch dabei sein, wenn um die Medaillen gespielt wird. „Wir haben eine machbare Gruppe erwischt – die Tagesform wird entscheiden“, sagt ASV-Coach Thomas Neue feind. Seine Crew trifft zunächst auf Nordmeister VfK 01 Berlin, der als einziges Team der Punktrunde ungeschlagen blieb. Wichtig wird sein, ob es die Ahlhorner schaffen, Berlins Linkshänder Lukas Schubert aus dem Spiel zu nehmen. Beim zweiten Vorrundengegner TV Schweinfurt-Oberndorf, dürfte viel davon abhängen, wie Nationalmannschafts-Mittelmann Fabian Sagstetter drauf ist, schätzt Thomas Neuefeind.

Sowohl der TV Brettorf als auch der Ahlhorner SV können auf lautstarke Unterstützung hoffen: Jeder der beiden Landkreis-Rivalen wird von mehr als 200 Fans begleitet. „Da wird schon Stimmung sein“, erwartet Thomas Neuefeind. · mar

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare