Steinberg vermisst Grundtugenden

Beim TV Neerstedt II passt zum Saisonauftakt wenig zusammen – 26:36

Luisa Adams vom TV Neerstedt II beim Sprungwurf.
+
Zu wenig Dampf: Mit zunehmender Spieldauer suchten die Neerstedterinnen immer seltener so energisch den Weg zum Tor wie Luisa Adams in dieser Szene.

Neerstedt – Das war heftig! Beim Debüt ihres neuen Trainers Udo Steinberg kassierten die Landesklassen-Handballerinnen des TV Neerstedt II im Heimspiel gegen die SG Obenstrohe/Dangastermoor eine deutliche 26:36 (14:14)-Niederlage. Er habe zwei verschiedene Halbzeiten seiner Mannschaft gesehen, berichtete der in Munderloh wohnende Coach. „Zunächst kämpfen wir uns bis zur Halbzeit super zurück, und dann lassen wir nach Wiederanpfiff so gut wie alles vermissen.“

Im zweiten Durchgang wären seiner Crew schnell die Felle schnell davon geschwommen, hatte Udo Steinberg bei seinem Team die mangelhafte Abwehrarbeit als Hauptmanko ausgemacht. „Wir verschieben nicht gut, und die Rückwärtsbewegung hat auch nicht gestimmt.“ Zudem habe der Gegner „mehr Dampf“ in seinen Aktionen gehabt. Mit zunehmender Spieldauer habe immer weniger zusammengepasst, klagte Steinberg.

Beim Zwischenstand von 18:20 – 38 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt von der Uhr – war die Handballwelt des TV Neerstedt II noch halbwegs in Ordnung. Dann nahm das Unheil seinen Lauf. Innerhalb von acht Minuten zogen die Gäste auf 28:18 davon. Damit war die Frage nach dem Sieger beantwortet. Den 26:35-Schlusspunkt aus Sicht der Grün-Weißen setzte Henrike Bartelt mit ihrem insgesamt achten Treffer.

Kein Mittel habe seine Mannschaft gegen Melanie Johanning gefunden, berichtete Udo Steinberg. Auch durch verschiedene Abwehrumstellungen habe sich die neunfache Torschützin der Gäste nicht bremsen lassen. Egal, ob eine Kurz-, 5:1- oder später 6:0-Deckung – nichts habe funktioniert. Zwischenzeitlich habe er es mit einem Torwartwechsel versucht, erklärte Udo Steinberg.

In der ersten Halbzeit hatte sich der Aufsteiger aus der Gemeinde Dötlingen durch einen 3:6-Rückstand nicht aus der Spur bringen lassen. Ab dem Treffer zum 8:8 (17.) durch Henrike Bartelt stand es bis zur Halbzeit sechsmal Unentschieden. Eine Führung wollte dem TV Neerstedt II aber partout nicht gelingen. Gleichauf waren der Landesliga-Absteiger und der Aufsteiger aus der Regionsoberliga letztmals beim 16:16 (33.) durch Neele Wintermann. Seine Mannschaft habe im weiteren Verlauf der Partie zu oft die Grundtugenden des Handballs vermissen lassen, hofft Udo Steinberg im zweiten Heimspiel in Folge am Sonnabend, 2. Oktober, 15 Uhr, gegen den nach zwei Spielen noch punktlosen Wilhelmshavener SSV auf Besserung.

Stenogramm

TV Neerstedt II – SG Obenstrohe/Dangastermoor 26:36 (14:14)

TV Neerstedt II: Martinkowski, Grashorn - Bajorat, Kracke (4), Görke (4/3), Böttjer (3), Windhorst, H. Bartelt (8), Oehlerking, Adams (1), Kammann (4), Wintermann (1), Berger (1/1)

Siebenmeter: TVN 5/5, SG 7/6

Zeitstrafen: TVN 5, SG 3

Schiedsrichter: Philipp Henne/Christoph Walther.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Kommentare