Colnrade verliert hitziges Derby in Kleinenkneten

Stefan Bruns trifft mit seiner ersten Ballberührung

Sascha AlbersSC Colnrade

Landkreis – Überaus torhungrig präsentierten sich die Beckeln Fountains und der TSV Ippener in der 2. Fußball-Kreisklasse. Beckeln zerlegte das Tabellenschlusslicht TuS Döhlen mit 8:0, Ippener fertigte die SG Bookhorn mit 7:0 ab. Dagegen kam der SC Dünsen mit 0:6 gegen den Spitzenreiter TuS Hasbergen II unter die Räder. Im hitzigen Derby triumphierte der SV GW Kleinenkneten mit 2:1 über den SC Colnrade.

TuS Döhlen – Beckeln Fountains 0:8 (0:5): Matthias Büsing wollte den Kantersieg nicht überbewerten. „Döhlen war der erwartet schwache Gegner“, meinte der Fountains-Coach. Zudem war er von der spielerischen Darbietung seiner Crew nicht wirklich angetan. „Wir hätten das als Lernspiel sehen und den Ball vernünftig rollen lassen können. Außerdem hätten wir noch ein paar Tore mehr machen müssen“, monierte Büsing, dass es am Ende „nur“ zu acht Treffern durch Timo Gralheer (13./15./32./47./70.), Jonas Evers (17./22.) und Janes Evers (82.) langte. Auf der Gegenseite wurde Feldspieler Eike Büssenschütt, der aushilfsweise das Fountains-Tor hüten musste, nicht einmal ernsthaft geprüft. Wegen wiederholten Meckerns sah Döhlens Andreas Giss Gelb-Rot (70.).

SV GW Kleinenkneten – SC Colnrade 2:1 (0:0): In der intensiv geführten Partie verbuchte Kleinenknetens Fabian Ahlers einen Lattentreffer. Auf der Gegenseite verpasste Colnrades Torjäger Jörg Schliehe-Diecks die mögliche Führung. So ging es torlos in die Pause. Direkt nach Wiederanstoß erzielte der eingewechselte Stefan Bruns mit seiner ersten Ballberührung auf Vorlage von Schliehe-Diecks das 1:0 für die Gäste (46.). „Da waren wir noch im Tiefschlaf“, knurrte GWK-Coach Dirk Lenkeit, dessen Elf auch sonst „nicht so glänzte wie zuletzt“. Immerhin erhöhten die Grün-Weißen nach dem Rückstand den Druck und konnten am Ende ihren siebten Sieg in Folge feiern. Doch die Treffer von Arnd Brengelmann (70.) und Felix Reibert (83.) hätten nach Ansicht von Sascha Albers nicht zählen dürfen. „Vor dem einen werde ich gefoult, vor dem anderen war der Ball einen halben Meter im Aus“, ärgerte sich Colnrades Spielertrainer. „Fairerweise muss man aber sagen, das Kleinenkneten verdient gewonnen hat. Sie hatten Chancen en masse. Unser Keeper Felix Middelbeck hat bestimmt sieben, acht Hunderprozentige rausgeholt“, gab Albers zu.

SC Dünsen – TuS Hasbergen II 0:6 (0:4): „Der Spielverlauf gibt dieses Ergebnis nicht her“, haderte Carsten Krudop. Dünsens Übungsleiter hatte eine „über weite Strecken sogar ausgeglichene Partie“ gesehen. Allerdings ließen seine Mannen vor allem in der ersten Hälfte einige Gelegenheiten aus. Unter anderem hatte Tom Sagemann Pech, als er den Querbalken traf. Dagegen war der Klassenprimus aus Delmenhorst äußerst effektiv. „Sie haben aus sieben, acht Chancen sechs Treffer gemacht“, ächzte Krudop. Fabian Grote (5.), Philipp Tietze (11./62.), Marvin Bartels (36.), Helge-Peter Dinkela (44.) und Martin Janko (81.) nutzten die Fehler in Dünsens Abwehr gnadenlos aus. „Der Wille war da. Deshalb kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Aber am Donnerstag in Döhlen müssen wir einen Dreier holen“, sagte Krudop mit Blick auf das anstehende Kellerduell (20 Uhr).

TSV Ippener – SG Bookhorn 7:0 (4:0): „Das war kein glanzvolles Spiel, sondern ein Arbeitssieg“, erklärte Ippeners spielender Co-Trainer Daniel Timmermann. Durch Treffer von Hannes Neuhaus (21./54./58.), Gabriel Sasmaz (40.), Maximilian Groeneveld (41./45.+1, Foulelfmeter) und Matthias Ideker (74.) leisteten die Gastgeber bei ihrem Publikum Wiedergutmachung für die jüngste 0:1-Heimpleite gegen den SC Colnrade. Angesichts der klaren 4:0-Pausenführung bekamen in der zweiten Halbzeit die A-Junioren Niklas Lustig, Saif-Eddin Jarjir, Fynn Timmermann und Thomas Lehmkuhl die Möglichkeit sich zu zeigen. „Die Jungs haben das gut gemacht“, lobte Daniel Timmermann die vier Nachwuchskräfte.  mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Meistgelesene Artikel

Klaassen hat doch noch sein Erfolgserlebnis

Klaassen hat doch noch sein Erfolgserlebnis

Dittrichs Verletzung schockt VfL

Dittrichs Verletzung schockt VfL

TV Dötlingen verstärkt sich mit Bartosz Drozdowski

TV Dötlingen verstärkt sich mit Bartosz Drozdowski

Schröders Empfehlungsschreiben

Schröders Empfehlungsschreiben

Kommentare