Stark ersatzgeschwächter TV Neerstedt unterliegt mit 24:27 beim VfL Edewecht

Ein glänzend aufgelegter Eike Kolpack ist nicht genug

+
Erzielte beim 24:27 in Edewecht 13 Treffer: Neerstedts Eike Kolpack (r.).

Neerstedt - Stark ersatzgeschwächt haben die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt ihre Auswärtspartie beim VfL Edewecht mit 24:27 (11:16) verloren.

Nachdem bereits Torhüter Christoph Kuper und Kreisläufer Malte Kasper (beide verletzt) auf der Ausfallliste standen, meldten sich am Morgen des Spieltages auch noch die Rückraumspieler Björn Wolken und Tim Schulenberg krankheitsbedingt bei TVN-Trainer Jörg Rademacher ab. Somit standen dem Ex-Profi für die Partie nur acht Feldspieler und ein Torhüter zur Verfügung. Aus dem Landesliga-Team war auch noch Lukas Oltmanns mitgefahren. Doch der Keeper sollte möglichst nicht eingesetzt werden, um sich nicht festzuspielen.

Obwohl aus Neerstedts erster Rückraumreihe nur noch Eike Kolpack übrig war, erwischten die Gäste einen ordentlichen Beginn. Das lag zum einen an ihrer gut arbeitenden 3:2:1-Deckung, aber auch am glänzend aufgelegten Kolpack, der mit seinen Toren für die 6:4-Führung (11.) sorgte.

Doch mit zunehmender Spielzeit profitierten die schwach agierenden Hausherren von ihrer ausgeglichen besetzten Ersatzbank. Nach dem 7:7 (14.) gewann der Aufsteiger langsam Oberwasser. Während die Neerstedter Deckung die linke Edewechter Angriffsseite mit Benjamin Batsberg gut im Griff hatte, kamen Lasse Maaß und Renke Bitter über rechts immer wieder zu Torerfolgen. Edewecht zog über 14:10 (27.) auf 16:11 zur Pause davon.

Aber die Gäste steckten nicht auf. Zwar setzten sich die Ammerländer zunächst bis auf 22:15 ab (37.). Doch dann bliesen die Grün-Weißen zur Aufholjagd und waren beim 20:24 (53.) durch ein Gegenstoßtor von Kreisläufer Marcel Tytus wieder in Schlagdistanz. In der Folgezeit vergab Neerstedt aber mehrere hochkarätige Konterchancen und verpasste dadurch die völlige Wende.

„Edewecht hat den Sieg clever eingetütet. Wir haben trotz unserer Personalsorgen gut mitgespielt. Hätten wir in der Schlussphase unsere Konterchancen besser genutzt, wären wir vielleicht mit einem Punkt belohnt worden“, meinte Jörg Rademacher.

wz

TV Neerstedt: Depenbrock - Goyert (3), Hüsener (1), Reuter (1), Tytus (5), Schützmann (1), Kolpack (13/5), Kunz, Busse.

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Kommentare