Harpstedter gewinnen Futsal-Finale in Großenkneten / 19 Siege während der gesamten Hallenrunde

DHI spielt sich in einen Rausch

Gegen die technisch versiert spielende SG DHI war kein Kraut gewachsen – das bekam auch der VfL Stenum zu spüren.

Wildeshausen - HARPSTEDT (him) · Eine Erfolgsgeschichte der Fußball-Hallenrunde hat am Sonntag ihre Krönung gefunden: Die C-Junioren der SG DHI Harpstedt haben das Futsal-Finale in Großenkneten gewonnen. Dabei schafften die Harpstedter das Kunststück, nicht nur im Finale alle fünf Spiele zu gewinnen, sondern in der gesamten Hallenspielzeit ohne Niederlage zu bleiben. Auf dem hervorragenden zweiten Platz schloss der VfL Wildeshausen das Futsal-Finale ab.

„Das war wirklich ein krönender Abschluss der Hallensaison“, freute sich DHI-Trainer Michael Würdemann für seine junge Mannschaft. Die Harpstedter, in der Punktspielrunde als Tabellenvorletzter der Landesliga nicht gerade mit Erfolgserlebnissen verwöhnt, waren unter dem Hallendach eine Klasse für sich. In 19 Spielen gelangen 19 Siege mit einem Torverhältnis von 74:9.

Dabei war Michael Würdemann vor dem Finalspieltag in Großenkneten, für den sich insgesamt sechs Mannschaften qualifiziert hatten, etwas skeptisch gewesen. „Vielleicht sind meine Jungs müde“, rätselte der Trainer vor dem ersten Spiel. Schließlich steckte der SG DHI ein dreitägiges Trainingslager in den Knochen. Doch schon im Auftaktmatch gegen den VfL Stenum II war den Harpstedtern ihre Spielfreude und das große technische Potenzial anzumerken. Der 1:0-Sieg durch einen sehenswert herausgespielten Treffer von Marian Gerlitzki brachte die notwendige Sicherheit für den weiteren Turnierverlauf. „Danach haben sich meine Jungs in einen richtigen Rausch gespielt“, zog Würdemann vor seiner Mannschaft den Hut. Bereits in der vorletzten Spielrunde landeten die Harpstedter mit dem 4:1 gegen den VfL Wildeshausen den entscheidenden Sieg. Zwar gingen die Wildeshauser in dieser Partie zunächst in Führung, doch danach drehte die SG DHI mit vier Toren mächtig auf. Zur erfolgreichen Mannschaft gehören Jan Templin, Marian Gerlitzki, Robin Janowsky, Fynn Hehr, Johannes Hoppenbrock, Jan-Felix Seebeck, Nils Heimann, Nils Sandau und Marlon Töllner. In der Landesliga geht es für die SG DHI am 19. Februar (12 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die U 14 des VfL Osnabrück wieder los.

Sehr zufrieden durfte auch die von Sven Hesselmann betreute Mannschaft des VfL Wildeshausen als Turnierzweiter gewesen sein. Zwar starteten die Wildeshauser mit einer unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den TuS Hasbergen IV ins Turnier, doch danach gelangen immerhin drei Siege gegen den VfL Stenum II (4:1), Delmenhorster TB (1:0) und Delmenhorster TB II (3:0). Da sich die anderen Konkurrenten untereinander noch Punkte abnahmen, reichten dem VfL die neun Zähler zum zweiten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Meistgelesene Artikel

Acht Albes-Tore reichen nicht zum Sieg

Acht Albes-Tore reichen nicht zum Sieg

Neue Bestzeiten auch dank des „Wir-Gefühls“

Neue Bestzeiten auch dank des „Wir-Gefühls“

Harpstedter nutzen ihr Heimrecht

Harpstedter nutzen ihr Heimrecht

Schuetzmann-Team „versemmelt“ zu viele Bälle

Schuetzmann-Team „versemmelt“ zu viele Bälle

Kommentare