Oberligist leistet sich beim 23:25 gleich 27 Fehlwürfe / Rote Karte für Eike Kolpack

Sommerfeld und Harms besiegeln Neerstedts Pleite

+
Torben Kruse (am Ball, hier im Duell mit Kolja Pietsch) wechselte nach der Roten Karte für Eike Kolpack auf die Spielmacherposition und glich zum 22:22 aus. ·

Neerstedt - Die Negativserie des Handball-Oberligisten TV Neerstedt gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen hält an: Die Mannschaft von Trainer Dag Rieken unterlag den ohne ihren gesperrten Haupttorschützen Andreas Szwalkiewicz angetretenen „Schwänen“ mit 23:25 (10:13) und fiel in der Tabelle auf den siebten Platz zurück.

Dabei sah es in den Anfangsminuten nach einer klaren Angelegenheit für die Gastgeber aus. Aufbauend auf eine 6:0-Deckung, führte Neerstedt durch Tore von Tim Schulenberg, Thomas Schützmann (2) und Malte Kasper schnell mit 4:0 (6.). Aber anstatt konzentriert weiterzumachen, agierte die Rieken-Sieben in der Abwehr nicht mehr so konsequent und bekam HSG-Kreisläufer Ole Harms nicht mehr in den Griff. Im Angriff vergaben die Grün-Weißen nun zu viele Chancen und luden die Gäste dadurch zum Kontern ein.

Als Eike Kolpack auf die Strafbank musste, kamen die Blauen auf 5:6 (13.) heran. In der Folgezeit zeigten sich die Neerstedter wieder präsenter, und der Ball lief wieder besser durch ihre Reihen – 9:7 (22.). Doch in der Schlussphase der ersten Halbzeit leisteten sich die Hausherren erneut Schwächen in der Deckung. Während ihnen in den letzten fünf Minuten bis zum Pausenpfiff kein Tor mehr gelang, erarbeiteten sich die Gäste bis dahin einen 13:10-Vorsprung.

Nach Wiederanpfiff erhöhte die HSG auf 14:10 (31.). Die Neerstedter scheiterten immer wieder an HSG-Schlussmann Daniel Sommerfeld. Insgesamt standen am Ende 27 Fehlwürfe für die Gastgeber zu Buche. Außerdem setzten ihnen HSG-Nahwurfzonenspezialist Ole Harms (7 Treffer) und Linkshänder Kolja Pietsch (5) mächtig zu. Trotzdem schaffte es der TV Neerstedt irgendwie, bis zum 18:20 (48.) dranzubleiben.

Als Eike Kolpack nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte gesehen hatte (50.), stellte Dag Rieken um und beorderte Björn Schilke in den linken Rückraum und Torben Kruse auf die Spielmacherposition. Kruse gelang beim 22:22 (57.) sogar der Ausgleich. Anschließend scheiterten Malte Kasper und Rechtsaußen Bastian Carsten-Frerichs jeweils freistehend an Sommerfeld, so dass die Gäste wieder vorlegen konnten – 24:22 (58.). Zwar gelang Stefan Timmermann noch einmal der Anschlusstreffer, doch im Gegenzug besiegelte Ole Harms Neerstedts Heimniederlage.

„Wir haben verdient verloren. Vor allem im Angriff fehlte uns heute die Effektivität“, bilanzierte der enttäuschte Dag Rieken. · wz

TV Neerstedt: Kuper, Depenbrock - Carsten-Frerichs (3/1), Kruse (4), Schulenberg (2/1), Timmermann (3), Schützmann (3), E. Kolpack (1), Kasper (3), Schilke (2/1), Busse (2), T. Kolpack.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare