15. Wildeshauser Abendlauf mit 166 Startern / Dreijähriger Mikkel Grotelüschen macht schon mit

Siege für Nowak und Günther

Bürgermeister Kian Shahidi (l.) übernahm die Begrüßung, um anschließend selbst ins Rennen zu gehen. Rechts: Organisator Torsten Iverssen vom Lauf-Team.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (him) Mit 166 Startern war der 15. Wildeshauser Abendlauf am Sonnabend zwar fernab von einem Rekordergebnis. Dafür dürfte es allerdings einen der jüngsten Teilnehmer der Geschichte gegeben haben: Mit Mikkel Grotelüschen aus Wildeshausen machte sich – an der Hand seiner Mutter Birgit – ein Dreijähriger auf die Strecke über zwei Kilometer.

„Weil sein großer Bruder Fynn und sein Papa mitgelaufen sind, wollte Mikkel auch gerne mitmachen“, erzählte Birgit Grotelüschen. Besonders den Zieleinlauf nach 18:48 Minuten fand der kleine Läufer „ganz toll“.

Ein positives Fazit zog auch Organisator Torsten Iverssen vom ausrichtenden Lauf-Team Wildeshausen – auch wenn er allerhand mit Nachmeldungen zu tun hatte. „Früher lag das Teilnehmerfeld immer bei 100 Läufern. Erst in den vergangenen Jahren ging es schubweise nach vorne. Deswegen finde ich die leicht rückläufige Zahl dieses Mal nicht schlimm. Es ist nicht unser Ansporn, hier 500 Läufer zu haben. Eine Neuauflage wird es 2010 in jedem Fall geben“, versprach Iverssen.

Den 15. Wildeshauser Abendlauf wird Jens Nowak vom 1. TCO „Die Bären“ in guter Erinnerung behalten, denn in einer beeindruckenden Zeit von 44:48 Minuten entschied er das Rennen über den 12,5 Kilometer langen Volkslauf souverän für sich. Im Ziel hatte Nowak über eine Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Udo Menkens vom TSV Großenkneten (46:03). Platz drei belegte Thomas Pistoor (TSG Hatten-Sandkrug/46:11). Als bester Wildeshauser lief Wolfgang Grotelüschen in 48:52 Minuten auf Platz zehn, Jan-Dirk Oetken vom Wildeshauser Lauftreff wurde 13. (50:46) vor Stefan Kuck (51:11) vom „Team Laufrausch“. Als schnellste Läuferin kam Ariane Brems ins Ziel (58:29).

Auf der mittleren Strecke über 6,4 Kilometer setzte sich Jakob Günther aus Oldenburg in 22:19 Minuten durch. Auch sein Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Marco Langer (TB Uphusen) war beträchtlich und betrug fast anderthalb Minuten. Phillip Meyer von der Realschule Wildeshausen belegte in 26:43 Minuten den sehr guten vierten Platz, Walter Warrelmann vom TV Brettorf wurde Sechster (27:27). Über diese Strecke ging übrigens auch Wildeshausens Bürgermeister Kian Shahidi an den Start. Er überquerte nach 32:52 Minuten auf Platz 17 die Ziellinie.

Fest in Wildeshauser Hand war der 2-km-Lauf: Hier siegte Tom Schmidt (7:49) vor Max-Philipp Schultz (8:44) und Jonas Iken (8:56). Alle drei traten für die Wallschule Wildeshausen an.

Insgesamt sei das Teilnehmer in diesem Jahr „weit gestreut“ gewesen, sagte Torsten Iverssen. Am stärksten vertreten war der Wildeshauser Lauftreff, der als Prämie eine Obstkiste erhielt.

Das könnte Sie auch interessieren

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Meistgelesene Artikel

Bei Kupka fehlen noch ein paar Prozent

Bei Kupka fehlen noch ein paar Prozent

Bragula genießt den Moment

Bragula genießt den Moment

TV Neerstedt fährt ohne Kapitän Kunz nach Achim

TV Neerstedt fährt ohne Kapitän Kunz nach Achim

Deutsche U16-Juniorinnen verlieren Testspiel gegen die USA 

Deutsche U16-Juniorinnen verlieren Testspiel gegen die USA 

Kommentare