SFN Vechta lässt die Muskeln spielen

TV Neerstedt II unterliegt neuem Landesklassen-Spitzenreiter mit 22:30

Michael Steenken vom TV Neerstedt II beim Sprungwurf.
+
Sechsmal erfolgreich: Neerstedts Michael Steenken erzielte bei der Niederlage gegen SFN Vechta ein halbes Dutzend Treffer.

Neerstedt – Der Trend hält an: Mit dem 22:30 (9:17) gegen SFN Vechta haben die Handballer des TV Neerstedt II in der Landesklasse ihre dritte Niederlage in Folge kassiert. Für Maik Haverkamp ist die kleine Negativserie aber nicht weiter tragisch. „Vechta war ein starker Gegner. Die Niederlage geht in Ordnung. Wir haben vor der Saison gesagt, dass die jungen Spieler Erfahrung sammeln sollen – daran werden wir festhalten“, erklärte Neerstedts Betreuer.

Gegen Vechta tauchten bei den Grün-Weißen in Torwart Dennis Dohle sowie Andre Schröder-Brockshus auch nur zwei erfahrene Kräfte auf dem Spielbogen auf. Nach guten Beginn – Felix Hennken und Niclas Deeken hatten den 0:1-Rückstand (2.) in eine 2:1-Führung (4.) verwandelt – machten die Gäste recht schnell deutlich, warum sie in der Tabelle nun ganz oben stehen. Nach etwas mehr als 15 Minuten lag die Crew von TVN-Coach Thomas Schuetzmann mit 4:8 hinten. „Wir haben in der Abwehr keinen Zugriff bekommen und vorne viel verworfen“, nannte Maik Haverkamp die Gründe für den Rückstand. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit baute Vechta den Vorsprung auf 17:8 aus. Andre Schröder-Brockshus besorgte per Siebenmeter den Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff war das Match schnell zu Vechtas Gunsten entschieden. Mit einem Viererpack erhöhte das Team von SFN-Trainer Raul Lucian Ferent auf 21:9 (37.). Der Sieg der ambitionierten Gäste (SFN-Abteilungsleiter Jörn Borchardt: „Wir haben uns gut verstärkt, wir wollen aufsteigen“) geriet nicht mehr in Gefahr. „Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung. Vechta hatte nicht nur gute Einzelspieler, die waren auch in der Breite gut besetzt“, sagte Maik Haverkamp.

Mit dem Erfolg und nunmehr 10:2 Punkten hat SFN Vechta in der Landesklasse Nord die Tabellenführung vor den punktgleichen Teams der HG Jever/Schortens II und des VfL Oldenburg übernommen. Mit einem Spiel Rückstand und 8:2 Zählern folgt die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II auf Rang vier. Aus dem Spitzenquartett treffen am kommenden Wochenende die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und SFN Vechta im direkten Duell aufeinander.

Derweil wird Thomas Schuetzmann seinen Kader vor dem Match beim SV Eintracht Wiefelstede am kommenden Sonnabend, 27. November, 19 Uhr, personell umbauen müssen. Der Grund: Die Youngster Florian Schrader, Niclas Deeken, Felix Hennken und Jakob Poppe laufen wie auch Schuetzmann selbst zeitgleich für die erste Mannschaft des TV Neerstedt im Verbandsliga-Spitzenspiel beim TV Oyten auf.

Stenogramm

TV Neerstedt II – SFN Vechta 22:30 (9:17)

TV Neerstedt II: Dohle, Voß - Schröder (2), H. Müller (3), M. Steenken (6), Bruns, Deeken (1), Schrader (1), Vosteen (1), Hennken (4), Schröder-Brockshus (3/2), Jacobs (1)

Siebenmeter: TVN 4/2, SFN 6/3

Zeitstrafen: TVN 4, SFN 4

Schiedsrichter: Laura Hinrichs/Christopher Kühn

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Alle scharren mit den Hufen“

„Alle scharren mit den Hufen“

„Alle scharren mit den Hufen“
Marcel Behlmer schließt sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an

Marcel Behlmer schließt sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an

Marcel Behlmer schließt sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an
VfL Wildeshausen fährt ohne Mattes Hehr zum „Bonusspiel“ nach Bevern

VfL Wildeshausen fährt ohne Mattes Hehr zum „Bonusspiel“ nach Bevern

VfL Wildeshausen fährt ohne Mattes Hehr zum „Bonusspiel“ nach Bevern

Kommentare