TV Brettorf II holt Regionalliga-Titel / Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga

Schwarze schnappt zu

+
Freuen sich über den Regionalliga-Meistertitel und wollen jetzt auch unbedingt in die zweite Bundesliga aufsteigen: Betreuer Andreas Hirsch (v.l.), Jörn Kläner, Stefan Nordbrock, Malte Hollmann, Hendrik Abel, Patrick Poppe-Hirsch, Benjamin Schwarze, Robin Brengelmann und Jens von Seggern. Auf dem Bild fehlt Trainer Klaus Tabke. ·

Brettorf - Siegestrunken vergaß Benjamin Schwarze für einen kleinen Moment die strengen Teamregeln. Beherzt schnappte der Kapitän des Faustball-Regionalligisten TV Brettorf II zu, als ihm eine Bierflasche gereicht wurde. Sehr zur Freude seiner Mannschaftskollegen: Alkohol im Trikot – das kostet.

Angesichts des Triumphes wird Benjamin Schwarze die Strafe allerdings gern zahlen: Verlustpunktfrei sicherte sich die Brettorfer Reserve am vergangenen Wochenende den Meistertitel in der Regionalliga Niedersachsen.

Am letzten Spieltag besiegte die von Klaus Tabke trainierte und Andreas Hirsch betreute Mannschaft den Wardenburger TV (11:5, 11:6), den TK Hannover II (11:4, 11:7) und den Ahlhorner SV II (11:8, 11:5) jeweils mit 2:0. Überhaupt gaben die Brettorfer in 14 Saisonspielen nur drei Sätze ab: zwei gegen den MTV Salzgitter, einen gegen den SCE Gliesmarode. „Wir wollten auf jeden Fall oben mitspielen. Dass wir so souverän Erster werden – damit hätte ich nicht gerechnet“, sagt Benjamin Schwarze.

Pluspunkt des frischgebackenen Meisters ist der große und ausgeglichen besetzte Kader. Mit Benjamin Schwarze und Jens von Seggern verfügt der TV Brettorf II über zwei starke Schlagleute. „Jens hat uns mit seiner Angabe oft im Spiel gehalten – man merkt, dass er jahrelang in der ersten Bundesliga gespielt hat“, lobt Benjamin Schwarze seinen Angriffskollegen. „Außerdem haben wir vier Abwehrspieler – damit konnten wir super durchrotieren“, freut sich der Kapitän.

In der Halle spielt der TV Brettorf II seit dem vergangenen Winter bereits in der zweiten Bundesliga und hat sich dort als Vierter „richtig gut verkauft“, findet Klaus Tabke. Jetzt will er mit seiner Crew auch auf dem Feld den Schritt ins Bundesliga-Unterhaus machen.

Dazu müssen die Brettorfer allerdings noch die Aufstiegsrunde am 3. und 4. August im westfälischen Hamm überstehen. Der TV Brettorf hatte sich ebenfalls als Ausrichter beworben. „Ich gehe von einem Sechserfeld aus. Davon steigen die ersten Beiden auf“, sagt Ulrich Meiners, der Präsident der Deutschen Faustball-Liga. Neben dem niedersächsischen Vizemeister Wardenburger TV trifft das Tabke-Team aller Voraussicht nach auf den TKD Duisburg und die TG 1881 Düsseldorf (Erster und Zweiter der Verbandsliga Rheinland) sowie den HV Wöhren und den Hammer SC 08 (Erster und Zweiter der Verbandsliga Westfalen). · mar

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Kommentare