Eintracht Dortmund wiederholt Vorjahressieg beim Internationalen Jugendcup

Schulenbergs Wettschulden

+
Mit Feuereifer bei der Sache: die Jungen der SG DHI Harpstedt (blaue Trikots) im Gruppenspiel gegen den VfB Stuttgart.

Wildeshausen - DELMENHORST · Der Erfolg des TSC Eintracht Dortmund beim Internationalen Jugendcup 2012 in Delmenhorst war eine Überraschung. Wiederholung? Äußerst unwahrscheinlich! Deshalb verstieg sich Jürgen Schulenberg zu einer Wette: Großspurig bot der Turnierorganisator Ramazan Kati im Falle eines erneuten Coups Freibier an. Nach dem 2:1-Finalsieg seiner U 11-Fußballer über den FC Málaga darf sich der Eintracht-Trainer im kommenden Jahr auf Schulenbergs Kosten die Gerstenkaltschale schmecken lassen.

Trotz seiner ausstehenden Wettschulden fällt Schulenbergs Fazit „durchweg positiv“ aus. Erstmals hatten die Organisatoren 54 Mannschaften eingeladen – so viele wie noch nie. „Ich hatte Bammel, ob das nicht unsere Kapazitäten sprengt, aber wir haben das gut bewältigt“, fand Schulenberg. Rund 5000 Zuschauer sahen an den beiden Turniertagen 329 Partien.

Obwohl die E-Junioren der SG DHI Harpstedt nicht über den 53. Platz hinauskamen, war Trainerin Doris Klaassen zufrieden: „Wir haben unser Ziel erreicht und sind nicht Letzter geworden.“ Dabei hatte ihr Team die Vorrunde nach Niederlagen gegen den VfB Stuttgart (0:2), den TSV Pattensen (0:5), den Delmenhorster TB (0:1), den FC Arsenal Kiew (0:3) und den SV 09 Fraulautern (0:2) punkt- und torlos beendet. „Das war total ärgerlich, denn mit Adrian Wessel und Stergios Maxidis standen mir Sonnabendvormittag nur zwei Spieler des Jahrgangs 2001 zur Verfügung“, bedauerte Doris Klaassen.

Nicht nur die größeren und schnelleren Gegenspielern machten den jüngeren Harpstedtern zu schaffen. „Wir hatten außerdem Probleme, den Ball vernünftig zu bewegen“, berichtete Doris Klaassen. Statt mit dem 280 Gramm schweren Spielgerät für E-Junioren seien Bälle für Erwachsene (440 Gramm) zum Einsatz gekommen.

Doch in der Trostrunde hatte auch die SG DHI mit dem 1:1 gegen den SV Union Rösrath und dem 2:1 über den SV Atlas Delmenhorst ihre Erfolgserlebnisse. Im Spiel um Rang 53 besiegte die Klaassen-Crew den SV Atlas dann sogar klar mit 4:0. „Wir haben tolle Erfahrungen mitgenommen“, bilanzierte Doris Klaassen.

Derweil sind bei Jürgen Schulenberg bereits die ersten Anmeldungen für den Internationalen Jugendcup 2014 eingegangen. „Ein Verein hat prophylaktisch sogar schon für 2015 eine E-Mail geschickt“, berichtete der Organisator. · mar

Die vollständigen Ergebnisse des zehnten Internationalen Jugendcups gibt es auf der Internetseite

http://www.ijc-delmenhorst.de

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Kommentare