Auch Kreisläufer Jan Busse und Keeper Tristan Depenbrock beim 34:25 stark

Tim Schulenberg führt TV Neerstedt auf Platz sieben

+
Bot nicht nur wegen seiner neun Treffer eine starke Partie: Tim Schulenberg (r.). ·

Neerstedt - Durch einen klaren 34:25 (19:14)-Erfolg über Aufsteiger Elsflether TB sind die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt auf den siebten Tabellenplatz geklettert. Vor allem Spielmacher Tim Schulenberg zeigte eine starke Leistung und erzielte insgesamt neun Treffer, sechs davon aus dem Spiel heraus. Auch Kreisläufer Jan Busse (5) wusste zu gefallen.

Die Hausherren setzten in der Abwehr wieder auf eine 6:0-Formation und waren damit über die gesamte Spielzeit erfolgreich. Lediglich Elsfleths Linkshänder Chris Santen, der sieben Treffer erzielte, bereitete der Neerstedter Deckung einige Probleme. Dafür blieben Spielmacher Florian Doormann (3/2) und Kreisläufer Chris Danielzik (4) an diesem Abend blass.

Nach dem 2:0 durch Thomas Schützmann und Bastian Carsten-Frerichs (3.) kam bei den Gastgebern etwas Sand ins Angriffsgetriebe. So ging der Neuling trotz Unterzahl über 6:6 (10.) mit 8:6 (12.) in Führung. Beim 9:9 (18.) sah sich ETB-Akteur Arne Hinz das Geschehen bereits von der Tribüne an. Er hatte Eike Kolpack beim Konter den Arm nach hinten gerissen und sah folgerichtig die Rote Karte (17.).

Die Rieken-Sieben zog über 12:10 (24.) und 17:13 (28.) auf 19:14 zur Pause davon. In der Schlussphase der ersten Hälfte beorderte der Coach Jan Busse an den Kreis und Björn Schilke dafür aus der Nahwurfzone in den Rückraum.

Nach dem 20:15 (31.) durch Torben Kruse folgte die stärkste Phase der Grün-Weißen. Aus der 6:0-Abwehr heraus trugen sie ihre Angriffe nun temporeich vor und holten über einfache Kreuzbewegungen immer wieder Linksaußen Thomas Schützmann frei oder bedienten Busse am Kreis – 26:16 (38.). „Das war der Knackpunkt des Spiels“, meinte Dag Rieken.

Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Gastgeber einen Gang zurück. Außerdem gab Rieken den Kreisläufern Björn Müller oder Torben Quickert Spielanteile. Trotzdem geriet der doppelte Punktgewinn nie in Gefahr. Neerstedt lag vom 30:22 (50.) und 33:26 (56.) immer deutlich vorn und gewann am Ende mit neun Toren Unterschied.

Neben seinen Feldspielern war Rieken auch mit Torhüter Tristan Depenbrock zufrieden, der über 40 Minuten eine gute Leistung zeigte. „Es war auf jeden Fall ein verdienter Sieg, den wir frühzeitig klar gemacht haben“, bilanzierte Rieken. Nun hat er bis zum 15. November Zeit, um seine Mannschaft auf das Derby gegen den TV Cloppenburg vorzubereiten. · wz

TV Neerstedt:Kuper, Depenbrock - T. Kolpack (1), Schützmann (5), Kruse (5), Carsten-Frerichs (1), Busse (5), Timmermann (2), Schilke (1), Schulenberg (9/3), Freese (3), Quickert (1), Müller, E. Kolpack (1).

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare