Schröder-Brockshus droht längere Pause

Stuffel macht den Deckel drauf – 32:29

+
Katharina Stuffel (beim Wurf) sorgte mit ihrem Treffer zum 32:27 für die Entscheidung zugunsten des TV Neerstedt.

Neerstedt - Von Sven Marquart. Revanche gelungen! Doch das 32:29 (19:12) über die HSG Osnabrück haben die Landesliga-Handballerinnen des TV Neerstedt teuer bezahlt: Spielmacherin Cordula Schröder-Brockshus blieb kurz vor Schluss bei einem Wurfversuch an einer Gegenspielerin hängen und verletzte sich an der Hand. Im Krankenhaus wurde ein Sehnenabriss im Daumen diagnostiziert. Der 22-Jährigen droht eine mehrwöchige Pause. „Das ist ziemlich blöd gelaufen“, meinte Cordula Schröder-Brockshus niedergeschlagen.

Mit vier Treffern hatte die Mittelangreiferin großen Anteil an der 9:5-Führung ihres Teams. Nach ihrer Einwechslung steuerte auch Lisa Busse einen Viererpack zur 19:12-Pausenführung der Gastgeberinnen bei.

Deutete vor dem Seitenwechsel alles auf einen Neerstedter Kantersieg hin, so bekamen die Grün-Weißen nach Wiederbeginn einige Probleme. „Wir waren im Angriff nicht mehr zielstrebig genug“, monierte Trainer Maik Haverkamp, der viel wechselte, um allen Akteurinnen ausreichend Spielzeit zu geben: „Vielleicht hat das einen Bruch reingebracht.“ Nach dem 28:20 durch Agnieszka Blacha konnte das unorthodox spielende Schlusslicht bis auf vier Tore verkürzen (24:28/50.). „Es war schwierig, sich darauf einzustellen – zum Glück haben wir immer eine Antwort gehabt“, atmete Haverkamp auf.

Weil seine Torhüterinnen Katharina Marks und ab der 56. Minute dann wieder Sina Huntemann jetzt nur noch wenig zu fassen bekamen, musste der Tabellenvierte tatsächlich noch um den Sieg zittern. Wer weiß, welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wenn Osnabrücks Carina Ohlendorf ihren Heber nicht auf die Latte, sondern ins Tor gesetzt hätte? Es wäre das 28:31 gewesen. Stattdessen machte Katharina Stuffel im Gegenzug mit dem 32:27 den Deckel drauf. „Wir haben’s irgendwie ins Ziel gerettet. Wichtig war, dass wir gewonnen haben“, bilanzierte Haverkamp.

TV Neerstedt: Marks, Huntemann - Stuffel (6), Mathieu, Schröder-Brockshus (6/1), Tapkenhinrichs, Hanuscheck (1), Schwepe (4), Saam (1), Blacha (2), Ahrens (1), Busse (4), Haake (2), Sanders (5/1).

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Willms verhindert Blamage gegen TV Jahn durch spätes 2:2 

Willms verhindert Blamage gegen TV Jahn durch spätes 2:2 

Volleyball Verbandsliga: Wildeshausen weiter ungeschlagen

Volleyball Verbandsliga: Wildeshausen weiter ungeschlagen

Kommentare