Cordula Schröder-Brockshus brennt auf Wiedergutmachung

Oberligist TV Neerstedt muss bei der heimstarken SG Neuenhaus/Uelsen antreten

Jette Weiland (Bild links) vom TV Neerstedt auf dem Weg zum Tor.
+
Keine guten Erinnerungen: Die Kurzdeckung gegen Jette Weiland (Bild) war in der vergangenen Saison der Knackpunkt bei Neerstedts 23:39-Niederlage in Neuenhaus.

Neerstedt – Drei Punkte hat Trainerin Cordula Schröder-Brockshus mit den Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt in dieser Saison bisher geholt. Das sind zwei mehr als Tabellenschlusslicht HSG Bützfleth/Drochtersen auf dem Konto hat und ebenso viele wie GW Mühlen und die HSG Osnabrück eingesackt haben. Nach zwei Heimspielen in Folge geht es für Schröder-Brockshus und ihre Crew am Sonntag, 17 Uhr, zur SG Neuenhaus/Uelsen.

„Neuenhaus hat zuletzt gegen Wilhelmshaven gewonnen und gegen Hude Unentschieden gespielt“, weiß die Übungsleiterin um die Heimstärke der Grafschafterinnen.

SG Neuenhaus/Uelsen gegen TV Neerstedt – diese Partie gab es auch in der vorigen Saison. „Wir haben da ja nur zwei Spiele bestritten, eines davon in Neuenhaus. Da sind wir ordentlich unter die Räder gekommen“, erinnert sich Cordula Schröder-Brockshus an die 23:39-Pleite. Ihr Team habe gegen den „unorthodox“ spielenden Tabellenachten definitiv etwas gutzumachen. Die Gastgeberinnen seien vor allem aus dem Rückraum gefährlich, erläutert Cordula Schröder-Brockshus. Trainer-Tochter Jessica Holtvlüwer und die Ex-Oldenburgerin Katja Berkau seien die Aktivposten.

„In Neuenhaus wird ohne Backe gespielt, und das Publikum ist da auch schon gerne mal schwierig“, berichtet die Übungsleiterin der Grün-Weißen. „Wir wollen auf Augenhöhe agieren, dann schauen wir mal, was geht.“ Verzichten muss sie auf Delia Mathieu (berufsbedingt) sowie die verletzten Celina Struß und Anna Rippe. Dafür fährt die junge Kreisläuferin Neele Wintermann aus der zweiten Mannschaft mit an die holländische Grenze. Mut machen die bisherigen Auswärtsauftritte. Nur bei der SG Findorff (19:20) setzte es eine Niederlage für den Drittletzten, der dafür in Dinklage (23:23) und Bützfleth (16:16) punkten konnte.

Sollte die Saison fortgeführt werden, dann blieben dem TV Neerstedt nach der Begegnung in Uelsen bis Weihnachten noch drei Möglichkeiten, das Konto aufzubessern. Vor eigenem Anhang ginge es gegen die HSG Osnabrück (4. Dezember) und den MTV Tostedt (18. Dezember). Auswärts hieße der Gegner TuS Jahn Hollenstedt (11. Dezember).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ahlhorner SV II landet Befreiungsschlag

Ahlhorner SV II landet Befreiungsschlag

Ahlhorner SV II landet Befreiungsschlag
VfL Wildeshausen gastiert zum Hinrundenabschluss beim SV Sparta Werlte

VfL Wildeshausen gastiert zum Hinrundenabschluss beim SV Sparta Werlte

VfL Wildeshausen gastiert zum Hinrundenabschluss beim SV Sparta Werlte
Mattes Hehr mit Hammer-Tor

Mattes Hehr mit Hammer-Tor

Mattes Hehr mit Hammer-Tor
Kläner-Crew nutzt ihren Heimvorteil

Kläner-Crew nutzt ihren Heimvorteil

Kläner-Crew nutzt ihren Heimvorteil

Kommentare