Drei Treffer bei Ippeners 5:2 gegen Huntlosen / Dötlingen verspielt 2:0-Führung

Schamberg nach langer Pause gleich wieder voll da

+
Dreifachtorschütze nach langer Verletzungspause: Florian Schamberg. · Archivfoto: Kellmann

Landkreis - Spitzenreiter TV Dötlingen ist in der 1. FußballKreisklasse erneut nicht über ein 2:2 hinaus gekommen, diesmal hieß der Gegner SV Baris II. Allerdings beträgt der Vorsprung des Tabellenführers auf den ersten Nichtaufstiegsplatz unverändert neun Punkte. Der spielfreie SC Dünsen „erbte“ durch den 2:1-Erfolg des bisherigen Schlusslichts VfR Wardenburg II über die SF Littel die rote Laterne.

SV Baris II – TV Dötlingen 2:2 (0:2): Mit einem Sieg und zwei Unentschieden verlief die englische Woche für Dötlingen eher suboptimal. Hatte der Branchenführer gegen den Delmenhorster TB einen 0:2-Rückstand ausgeglichen, so lief es bei Baris genau umgekehrt.

Nach einer locker herausgespielten 2:0-Führung durch die Saisontreffer 24 und 25 von Toptorjäger Nik las Hiegemann (25./37.) waren in den letzten 20 Minuten vor allem die Abwehrqualitäten der Gäste gefragt. Dennis Kuhn (39.) und Ceylan Balikci (70.) hatten zum 2:2 ausgeglichen, und in der Schlussphase drängten die Delmenhorster sogar auf das Siegtor.

Pech hatte Maximilian Welz, der für den verletzten Hendrik Schulz eingewechselt worden war: Seinen ersten Ballkontakt hatte Dötlingens Ersatzkeeper, als er das Spielgerät nach dem 1:2 aus dem Netz holte. Letztlich ging die Punkteteilung in Ordnung.

TSV Ippener – FC Huntlosen 5:2 (0:2): Der FC Huntlosen spielte selbstbewusst auf und führte durch die Saisontreffer elf und zwölf von Matthes Eilers (2./21.) verdient mit 2:0 – der Vorsprung hätte sogar noch höher ausfallen können. In der TSV-Kabine müssen klare Worte gefallen sein, denn die Platzherren bliesen nach der Pause mit einer stark verbesserten Einstellung zum Angriff. TSV-Spielertrainer Andreas Lorer verkürzte auf 1:2 (51.).

In seiner ersten Partie nach langer Verletzungspause glich Florian Schamberg zunächst zum 2:2 (56.) aus und brachte die Gastgeber anschließend mit einem direkt verwandelten Eckball mit 3:2 in Front (69.). Damit war Huntlosens Widerstand gebrochen. Juri Woizekowski (71.) und Florian Schamberg (78.) erhöhten zum 5:2-Endstand. Dreifachtorschütze Schamberg erhielt ebenso ein Sonderlob von Andreas Lorer wie Abräumer Olaf Erlenbusch für seinen unermüdlichen Einsatz. · ll

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare