Kreispokal-Auftakt mit „neuem“ TSV Ippener 

Schafft Hockensberg mit Tobias Kern den Coup im Cup?

Eike Westphale kehrte zu seinem Heimatclub SC Colnrade zurück. In der ersten Runde des Kreispokals erwartet er morgen Abend keinen Geringeren als Titelverteidiger VfR Wardenburg. - Foto: Marquart

Wildeshausen - Der Fußball-Kreispokal hat noch gar nicht begonnen, da ist der SV Atlas Delmenhorst II schon eine Runde weiter: Die Kickers aus Ganderkesee treten morgen nicht zu ihrem Heimspiel an, der Kreisligist siegte damit kampflos. In den weiteren Partien haben sich die Trainer teils einiges vorgenommen.

TSG Hatten-Sandkrug - VfL Wildeshausen II (heute, 19.30 Uhr): Beim Club der 3. Kreisklasse will sich der neue VfL-Trainer Andree Höttges nicht blamieren. „Darauf hat aber auch sonst keiner meiner Jungs Lust“, verdeutlicht der Übungsleiter, dem einige Urlauber fehlen. Am schwersten wiegt aber der Verlust von Brandon-Lee Durano, dessen Knieverletzung ihn wohl zu einer längeren Pause zwingt. „Das dauert noch“, ahnt Höttges.

TSV Ippener - TuS Hasbergen (heute, 19.30 Uhr): Thorsten Sander denkt nicht daran, diese Partie nur als Teil der Vorbereitung anzusehen: „Das ist unser interessantestes Spiel des Jahres – denn gegen ein höherklassiges Team treten wir in dieser Saison nicht mehr an“, meint der Trainer des komplett neu formierten TSV vor dem Duell gegen den Kreisligisten. Bis auf Gabriel Sasmaz haben alle Spieler des letztjährigen Kreisliga-Kaders den Verein verlassen. Nach dem Rückzug in die 2. Kreisklasse besteht Sanders Team vorwiegend aus Akteuren der bisherigen Zweiten. „Die Vorbereitung war in Ordnung, die Einstellung stimmt“, freut sich der neue Coach. Sein Ziel für heute: „Wir wollen so wenige Tore wie möglich kassieren.“

Peuker und Krudop müssen umdisponieren

Delmenhorster BV - Harpstedter TB (morgen, 19.00 Uhr): Der DBV aus der 1. Kreisklasse ist für Jörg Peuker ein weitgehend unbeschriebenes Blatt – das gibt der Trainer des eine Liga höher geführten Harpstedter TB unumwunden zu. Doch er fordert von seiner Mannschaft, dass sie ihr eigenes Spiel durchsetzt. Bis auf den privat verhinderten Julian Meyer und den berufsbedingt fehlenden Magnus Ellermann hat der A-Lizenz-Inhaber alle Mann an Bord. „Die Jungs haben mir gesagt, dass sie gern eine Runde weiterkommen möchten – also gehen wir es an“, schildert Peuker.

SC Dünsen - TuS Vielstedt (morgen, 19.00 Uhr): Dünsens Coach Carsten Krudop hatte in der Sommerpause zwar keine Abgänge zu verkraften, weiß aber trotzdem noch nicht so ganz, wo er steht: „Wir haben den Juli für Urlaube genutzt, damit wir im August wieder vollzählig sind.“ Diese Aussage zeigt, dass die Punktspiele in der 2. Kreisklasse Priorität haben. „Wir lassen uns überraschen, was im Pokal auf uns zukommt.“ Höchstwahrscheinlich muss der SCD-Coach gegen die eine Liga höher geführten Gäste arbeitsbedingt einige Ausfälle hinnehmen.

FC Hockensberg - VfL Stenum II (morgen, 19.00 Uhr): Der in die 5. Kreisklasse abgestiegene FCH steht vor der größten Hürde – gegen die vier Klassen höhere Bezirksliga-Reserve aus der 1. Kreisklasse. Doch die Gäste sollten sich nicht allzu sicher sein, denn Hockensberg hat sich im Sommer gut verstärkt – unter anderem durch Tobias Kern, vor zwei Jahren mit 32 Treffern noch Kreisliga-Torschützenkönig in Diensten des VfL Wildeshausen II und zuvor lange Knipser der Wildeshauser Ersten. „Wir haben einiges vor – mit mehreren neuen Spielern“, erklärt Thomas Hoppe, der zum Saisonende das Spielertraineramt an Carsten Zejunc abgegeben hat, aber weiterhin noch für sein Team aufläuft.

SF Littel - FC Huntlosen (morgen, 19.00 Uhr): Maik Seeger freut sich über seine Rückkehrer aus verschiedensten Urlaubsregionen: „So langsam habe ich die komplette Kapelle wieder beisammen“, schildert Huntlosens Trainer. Trotzdem schmerzt der Verlust von Felix Dalichau – vor allen den Mittelfeldspieler selbst: Er hat sich beim Basketball den Arm gebrochen. Doch so oder so sagt Seeger: „In Littel müssen wir bestehen – selbst wenn dort eine besondere Atmosphäre herrscht.“

SC Colnrade - VfR Wardenburg (morgen, 20.00 Uhr): Sascha Albers rätselt noch ein wenig über die Form seines immerhin 28 Mann starken Kaders: „Wir haben in den Testspielen einiges ausprobiert, manchmal stark gekämpft, uns aber im nächsten Spiel schon wieder abschießen lassen“, fasst der SCC-Spielertrainer die Vorbereitung zusammen. Große Hoffnungen setzt er in die zurückgekehrten Leistungsträger Patrick Balthasar und Eike Westphale. Nervosität vor dem Duell mit dem Titelverteidiger verspürt er kaum: „Das ist unser leichtestes Spiel der Saison. Gegen Wardenburg haben wir nichts zu verlieren.“

TV Dötlingen - GW Kleinenkneten (morgen, 20.00 Uhr): Markus Welz will trotz des Klassenunterschieds nichts dem Zufall überlassen: „Kleinenkneten hat sich in den letzten zwei Jahren gut entwickelt“, sagt der Trainer des Kreisligisten TV Dötlingen vor dem Duell mit dem Club aus der 2. Kreisklasse. Er hat die Testspielergebnisse der Mannschaft ihres neuen Trainers Dirk Lenkeit verfolgt. Sein Urteil: „Das ist eine stabile Mannschaft mit guten Einzelspielern.“ Ihm fehlen Enis Stublla wegen Rückenproblemen, Shqipron Stublla (Urlaub) und Johannes Ullerich (Praktikum in Stuttgart). Dass der TVD Heimrecht gegen den klassentieferen Gegner hat, liegt daran, dass Kleinenknetens Platz wegen baulicher Maßnahmen noch gesperrt ist. Umso mehr fordert Welz mit Blick auf die eigenen Fans ein Weiterkommen: „Wir wollen gut aus den Startlöchern kommen.“

Adelheider TV - Beckeln Fountains (Donnerstag, 19.00 Uhr): Wohin führt die mittleweile fast schon unheimliche Reise für die Fountains noch? Nach drei Aufstiegen in vier Jahren findet sich die Mannschaft des aus Matthias Büsing und Erich Huntemann bestehenden Trainerduos nun in der 2. Kreisklasse wieder. Also muss das eingeschworene Kollektiv gegen die Adelheider für diese Partie die Favoritenrolle annehmen. - ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Insgesamt 11 Tote in Hanau, mutmaßlicher Täter tot

Insgesamt 11 Tote in Hanau, mutmaßlicher Täter tot

Wie man Blühstreifen für Insekten fördert

Wie man Blühstreifen für Insekten fördert

Auf Art-Safari durch Kapstadt

Auf Art-Safari durch Kapstadt

Durch Belfast mit einem Ex-Terroristen

Durch Belfast mit einem Ex-Terroristen

Meistgelesene Artikel

Junge Brettorferinnen erst im Finale gestoppt

Junge Brettorferinnen erst im Finale gestoppt

Mirko Reuter beim 31:38 der Lichtblick

Mirko Reuter beim 31:38 der Lichtblick

Sternchen für Garms und Ahrens

Sternchen für Garms und Ahrens

Leon Fenslage langt fünfmal zu

Leon Fenslage langt fünfmal zu

Kommentare