FC Huntlosen und TSV Großenkneten neutralisieren sich

Sato sichert das Unentschieden

Tareg Sato

Landkreis - An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga geben sich der FC Hude (4:1 beim TV Jahn) und der TuS Heidkrug (1:0 bei der SVG Berne) keine Blöße. Dagegen musste der Harpstedter TB mit dem 0:1 beim TSV Ganderkesee die zweite Niederlage in Folge einstecken. Im Gemeindederby teilten sich der FC Huntlosen und der TSV Großenkneten die Punkte (1:1).

FC Huntlosen – TSV Großenkneten 1:1 (0:1): Es war offensichtlich, dass sich beide Mannschaften sehr gut kennen. „Dadurch haben sie sich gegenseitig aus dem Spiel genommen. Fußballerisch war das eher bescheiden“, sagte Huntlosens Trainer Andree Höttges, der von 2010 bis 2013 selbst als Übungsleiter beim Nachbarn gewirkt hatte. Timo Pöthig brachte die Gäste nach Vorarbeit von Sven Peters mit 1:0 in Führung (16.). Eingefädelt von Stefan Merz, besorgte Tareg Sato das 1:1 (71.). Für Huntlosens Neuzugang war es der fünfte Treffer in den jüngsten drei Partien. „Taregs Qualitäten kommen immer besser zur Geltung. Er hat sich wieder sehr gut bewegt“, lobte Höttges seinen Offensivmann. Das Remis wertete Höttges als letztlich gerechtes Ergebnis. „Ich bin mit dem Punkt zufrieden, aber schön anzusehen war das nicht“, gab Höttges zu. Huntlosen ist nun seit vier Spielen ungeschlagen.

TSV Ganderkesee – Harpstedter TB 1:0 (0:0): Im Vergleich zum 2:3 gegen den FC Huntlosen sah Jörg Peuker eine deutliche Steigerung seiner Crew. „Aber schlechter ging es ja auch nicht mehr“, sagte der HTB-Coach. Allerdings vermisste er „die Durchschlagskraft, die uns in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat“. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und kamen zu Chancen. „In der zweiten Halbzeit waren wir dann nicht mehr so zwingend“, meinte Peuker. Dennoch hatten Nils Klaassen, Niklas Fortmann und Marik Landgraf gute Gelegenheiten den HTB in Führung zu bringen, scheiterten aber am gut haltenden TSV-Keeper Nils Jonasson. Am Ende war es ein Torwartfehler von Henrik Reineberg, der die Partie entschied: Dennis Hasselberg nutzte den Patzer des HTB-Schlussmannes nach einem Eckstoß zum 1:0 (82.). 

„Henrik hat uns in der ersten Halbzeit einige Male glänzend gerettet. Wenn der Torhüter einen Fehler macht, ist der Ball dummerweise meistens gleich drin“, sagte Peuker. Er ist „froh, dass wir jetzt erstmal eine Woche Pause haben“. Im Heimspiel gegen den SV Atlas II (Sonntag, 24. September, 15 Uhr) muss Peuker dann auf Linus Jasper verzichten. Der Verteidiger hatte in Ganderkesee wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen (85.). 

 mar

Das könnte Sie auch interessieren

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Marco Elia nimmt nach dem Rückzug des VfB Oldenburg II die A-Lizenz in Angriff

Marco Elia nimmt nach dem Rückzug des VfB Oldenburg II die A-Lizenz in Angriff

Ole Volkmer macht den Unterschied

Ole Volkmer macht den Unterschied

Tim Albrechts Rückkehr macht Ahlhorner SV Mut/ TV Brettorf denkt von Spiel zu Spiel

Tim Albrechts Rückkehr macht Ahlhorner SV Mut/ TV Brettorf denkt von Spiel zu Spiel

Rykena setzt Anweisungen sofort in die Tat um

Rykena setzt Anweisungen sofort in die Tat um

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.