Faustball-Erstligist nach 5:0 Tabellenzweiter

TV Brettorf fertigt VfL Kellinghusen in nur 55 Minuten ab

Tom Hartung vom TV Brettorf beim Zuspiel.
+
Kaum gefordert: Tom Hartung landete mit dem TV Brettorf einen ungefährdeten 5:0-Erfolg über den VfL Kellinghusen.

Brettorf – Gelungener Aufgalopp für die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf: Im ersten Spiel des neuen Jahres benötigte das Team von Trainer Klaus Tabke gerade einmal 55 Minuten, um das sieglose Schlusslicht VfL Kellinghusen mit 5:0 (11:4, 11:5, 11:6, 11:5, 11:4) abzufertigen. Durch den Erfolg verdrängte der TV Brettorf (+18) den punktgleichen TSV Hagen 1860 (+14) aufgrund des besseren Satzverhältnisses vom zweiten Tabellenplatz.

„Das war ein ungefährdeter Sieg, der auch in der Höhe verdient ist. Bei uns lief eigentlich alles rund“, bilanzierte Tabke nach der einseitigen Partie. Fans wären dabei kaum auf ihre Kosten gekommen. „Dafür war Kellinghusen zu schwach“, meinte Tabke. Allerdings hatte der TVB-Vorstand aufgrund der aktuellen Coronasituation ohnehin beschlossen, keine Zuschauer in der Sporthalle am Bareler Weg zuzulassen.

Im ersten Satz gerieten die Hausherren, die mit Hauke Rykena und Vincent Neu im Angriff sowie Moritz Cording, Hauke Spille und Tom Hartung in der Abwehr gestartet waren, zunächst mit 0:2 und 2:4 in Rückstand. „Bis zum 4:4 haben wir alle Punkte selbst gemacht. Wir wollten sauber und konzentriert spielen. Stattdessen haben wir uns dem Gegner angepasst“, sagte Tabke. Doch mit neun Zählern am Stück tütete seine Crew den Eröffnungsabschnitt ein. Im zweiten Durchgang legte Brettorf ein 4:0 vor, musste beim 5:5 den Ausgleich hinnehmen, um dann mit einer Sechs-Punkte-Serie die 2:0-Satzführung perfekt zu machen. Trotz eines 2:3-Rückstandes wurde auch der dritte Durchgang eine sichere Beute der Gastgeber.

Nach der Satzpause übernahm Neu von Rykena Angabe und Rückschlag. Außerdem kam Marcel Osterloh in der Defensive für Cording. Die Umstellungen änderten jedoch nichts daran, dass sich die Brettorfer auch die beiden folgenden Durchgänge schnappten. Bei den Gästen aus Schleswig-Holstein machte sich einmal mehr das Fehlen von Schlagmann Sascha Heidrich (Bänderriss) überdeutlich bemerkbar. Dagegen konnte Tabke seinen Angreifer Malte Hollmann bedenkenlos schonen. Der Kapitän war beim 5:0-Erfolg über den Leichlinger TV vor der Weihnachtspause mit seinem Teamkollegen Hauke Spille zusammengeprallt und hatte sich dabei am linken Arm verletzt. „Es ist zum Glück nur eine saftige Prellung. Der Arm war grün und blau. Die Schwellung ist inzwischen weg, aber die Beweglichkeit ist noch nicht wieder ganz optimal“, berichtete Tabke. Nach Möglichkeit soll Hollmann auch im kommenden Heimspiel gegen den TK Hannover (Sonnabend, 15. Januar, 16 Uhr) noch pausieren, um dann in der folgenden Auswärtspartie beim SV Armstorf (Sonnabend, 22. Januar, 16 Uhr) wieder ins Geschehen einzugreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Brockmann verabschiedet sich mit Tor und Tabellenführung

Brockmann verabschiedet sich mit Tor und Tabellenführung

Brockmann verabschiedet sich mit Tor und Tabellenführung
TV Brettorf richtet auch Faustball-DM 2022 aus

TV Brettorf richtet auch Faustball-DM 2022 aus

TV Brettorf richtet auch Faustball-DM 2022 aus
Faustballtalent Ole Wilke will zur WM

Faustballtalent Ole Wilke will zur WM

Faustballtalent Ole Wilke will zur WM
Luisa Knippert hält Oldenburg die Treue

Luisa Knippert hält Oldenburg die Treue

Luisa Knippert hält Oldenburg die Treue

Kommentare