VfL Wildeshausen kann gegen designierten Meister 7:2-Führung nicht ins Ziel retten – 8:8

Rüdebusch wehrt zwei Matchbälle ab

Holte den achten Zähler für Wildeshausen und verpasste im Abschlussdoppel mit Helmut Rang den Siegpunkt: Carsten Scherf. ·
+
Holte den achten Zähler für Wildeshausen und verpasste im Abschlussdoppel mit Helmut Rang den Siegpunkt: Carsten Scherf. ·

Wildeshausen - Big Point für den VfL Wildeshausen auf dem Weg zur erhofften Vizemeisterschaft in der Tischtennis-Bezirksliga: Dem designierten Meister TTSC 09 Delmenhorst trotzten Spitzenspieler Guido Grützmacher und Co. ein schneidiges 8:8 ab und feierten so einen glänzenden Jahresauftakt.

Entsprechend zufrieden ließ VfL-Leistungsträger Helmut Rang das Gipfeltreffen Revue passieren: „Mit diesem Punkt hatten wir im Vorfeld niemals gerechnet. Jetzt wollen wir den zweiten Platz natürlich gerne verteidigen und dann mal sehen, was in der Relegation so geht.“

Mit Leistungen wie beim Klassenprimus vermutlich eine ganze Menge. Wildeshausen fand blitzschnell in die Partie hinein und schockte Delmenhorst durch einen makellosen 3:0-Doppelauftakt. Ein Start nach Maß, der Appetit auf mehr machte. Und der Wildeshauser Erfolgshunger war auch noch lange nicht gestillt. Deutlichen Schlappen von Grützmacher und Carsten Scherf standen nervenstarke Fünf-Satz-Siege von Rang, Michael Rüdebusch (nach Abwehr von zwei Matchbällen gegen Olaf Albers), Thomas Gediga sowie Martin Hakemann zur komfortablen 7:2-Halbzeitführung gegenüber. „Bis dato hat alles gepasst. Wir hatten im entscheidenden Moment immer das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Da war ich mir fast sicher, dass wir gewinnen würden – echt schade!“, seufzte Rang.

Denn: Urplötzlich kippte die Partie komplett. Nur noch Scherf rang im Anschluss Albers nieder, so dass Wildeshausens Vorsprung vor dem Abschlussdoppel auf 8:7 zusammenschmolz. Eigentlich immer noch eine gute Ausgangsposition, da das VfL-Paradedoppel Rang/Scherf bislang eine imposante 12:0-Bilanz aufzuweisen hatte. Doch ausgerechnet im 13. Anlauf blieb Wildeshausens Spitzenpaarung glücklos. Klar mit 0:3 scheiterten Rang/Scherf an Blum/Neumann zum laut Rang leistungsgerechten 8:8: „Das Unentschieden geht für beide Seiten absolut in Ordnung.“ · drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Alle Augen auf Grieskirchen

Alle Augen auf Grieskirchen

Alle Augen auf Grieskirchen
Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne

Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne

Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne
Trainer Wennmann: „Der Jupp spinnt“

Trainer Wennmann: „Der Jupp spinnt“

Trainer Wennmann: „Der Jupp spinnt“
Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Kommentare