VfL Wildeshausen künftig Bezirksoberligist

Rüdebusch freut sich auf die Herausforderung

+
Schlagen künftig in der Tischtennis-Bezirksoberliga auf: Kai Beecken (v.l.), Guido Grützmacher, Carsten Scherf, Helmut Rang, Thomas Gediga, Martin Hakemann und Michael Rüdebusch vom VfL Wildeshausen.

Wildeshausen - Riesenjubel in der Tischtennis-Abteilung des VfL Wildeshausen: Obwohl die Bezirksliga-Herren als Vizemeister sowie die VfL-Reserve als Achter der 1. Bezirksklasse eigentlich in der Relegation gescheitert waren, gab es für beide Teams doch noch ein verspätetes Happy End: Das VfL-Flaggschiff um Mannschaftsführer Martin Hakemann profitierte von den Rückzügen höherklassiger Mannschaften und stieg nachträglich in die Bezirksoberliga auf, und Wildeshausens Zweite sprang trotz verpatzter Relegation als Nachrücker dem Abstieg aus der 1. Bezirksklasse so gerade eben noch von der Schippe.

Entsprechend groß war natürlich die Freude. Gerade die erste Herrenmannschaft blickt der neuen Herausforderung schon erwartungsvoll entgegen. „Vielleicht ist die Bezirksoberliga nicht mehr ganz so stark wie vergangene Saison, doch für uns zählt natürlich trotzdem einzig und allein der Klassenerhalt. Aber das kann ja auch mal ein spannendes Ziel darstellen, da wir die letzten Jahre sonst immer um den Aufstieg gespielt haben. Auf alle Fälle sind wir überglücklich“, sagte Leistungsträger Michael Rüdebusch.“

drö

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare