Ehrenpunkt bei 1:9 des VfL Wildeshausen II

Routinier Graebel mehr als nur Ersatz

Für die Katz’: Der Einsatz von Wildeshausens Egon Kruse war enorm, am Ende musste er sein Einzel aber nach fünf teils engen Sätzen verloren geben. Foto: Westermann

Wildeshausen – Böse Klatsche für den VfL Wildeshausen II in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren: Beim Tabellenfünften TTSC 09 Delmenhorst II gingen die Kreisstädter mit 1:9 unter und rutschten so auf den letzten Platz ab. Bei nur zwei Pünktchen Rückstand zum rettenden Ufer ist der Klassenerhalt zwar unverändert möglich, doch nur mit anderen Auftritten als beim TTSC.

Die Niederlage ging nämlich selbst in der Höhe völlig in Ordnung. Da in den drei Auftaktdoppeln nur ein mickriger Satzgewinn heraussprang, lief Wildeshausen von Beginn an der Musik hinterher und konnte auch im Einzel kaum Akzente setzen.

Bezeichnenderweise ging der Ehrenpunkt sogar auf das Konto von Ersatzspieler Klaus Graebel. Eigentlich in der dritten Mannschaft in der Kreisliga beheimatet, wuchs der Routinier über sich hinaus und bewahrte die Gäste dank eines Fünfsatztriumphs über Ralf Krankenberg (nach 0:2-Satzrückstand) vor einer völligen Nullnummer.  drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kinderkarneval in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel

Kinderkarneval in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel

Karneval in Stolzenau: Umzug 2020 in Bildern

Karneval in Stolzenau: Umzug 2020 in Bildern

Messe Fairnet-City in der KGS Kirchweyhe

Messe Fairnet-City in der KGS Kirchweyhe

So steht es um Australiens Sehenswürdigkeiten

So steht es um Australiens Sehenswürdigkeiten

Meistgelesene Artikel

Steinberg-Sieben geht erneut leer aus

Steinberg-Sieben geht erneut leer aus

Sternchen für Garms und Ahrens

Sternchen für Garms und Ahrens

Leon Fenslage langt fünfmal zu

Leon Fenslage langt fünfmal zu

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Kommentare