Harpstedter TB II müht sich zu einem 3:0 bei Schlusslicht Borussia

Routinier Goritz muss es richten

Torgarant: Auch mit 46 Jahren trifft HTB-Spielertrainer Christian Goritz (am Ball) immer noch zuverlässig. Foto: Richter

Harpstedt – Mehr Mühe als erwartet hatte der Harpstedter TB II, um sich in der 1. Fußball-Kreisklasse mit 3:0 (1:0) bei Schlusslicht Borussia Delmenhorst durchzusetzen. „Borussia hat richtig gut gespielt“, lobte Harpstedts Spielertrainer Christian Goritz den engagierten Auftritt des Tabellenletzten.

Eigentlich wollten die Gäste den Gegner früh anlaufen und unter Druck setzen, um Abspielfehler zu provozieren. „Aber dazu waren wir nicht eng genug an den Leuten, weil wir immer einen Schritt zu wenig gemacht haben“, monierte Goritz. Allerdings konnten die Platzherren daraus kein Kapital schlagen, weil sie zumeist nur mit langen Bällen operierten und im letzten Drittel nicht präzise genug agierten, um das Spielgerät an den freien Mann zu bringen. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 17 Metern Torentfernung besorgte Goritz schließlich das 1:0 (32.). Die Pausenführung sei „etwas glücklich“ gewesen, bekannte er.

Im zweiten Abschnitt änderte sich zunächst wenig. „Erst zum Schluss hat Borussia etwas abgebaut“, berichtete Goritz. Dadurch kamen die Harpstedter vermehrt zu guten Chancen. Eine nutzte Goritz, indem er eine Flanke von HTB-Kapitän Rene Kube zum 2:0 einköpfte (76.). Es war der 16. Saisontreffer des 46-jährigen Routiniers. Auch das 3:0 durch Fabian Engeln resultierte aus einem Kopfball (84.). Diesmal hatte Henrik Gröper geflankt.

Anschließend hätte die HTB-Reserve das Resultat noch weiter ausbauen können. Doch ein weiterer Goritz-Treffer fand wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung, während Kevin Lautenschläger das Delmenhorster Tor um Zentimeter verfehlte. Ein Sonderlob verdienten sich Linksverteidiger Leon Maurer und Mittelfeldspieler Moritz Uhlenwinkel, der diesmal in der Abwehrzentrale aushelfen musste.  mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

Voigt beendet 15-minütige Torflaute

Voigt beendet 15-minütige Torflaute

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Sebastian Bröcker: „Immer wieder Schmerzen“

Sebastian Bröcker: „Immer wieder Schmerzen“

Kirsten Kurok unterstützt TV Neerstedt im Kellerduell

Kirsten Kurok unterstützt TV Neerstedt im Kellerduell

Kommentare