Trainer will Serie fortsetzen: Mit TV Neerstedt in Bissendorf noch ungeschlagen

Rieken vor Verlängerung: „Sieht vielversprechend aus“

Dag Rieken
+
Dag Rieken

Neerstedt - An den Saisonstart erinnert sich Dag Rieken nur ungern. Damals kassierten die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt eine 21:24-Heimniederlage gegen den TV Bissendorf-Holte. Zum Rückrundenauftakt (Sonntag, 17.15 Uhr) steht die Revanche im Raum. „Seit ich Trainer in Neerstedt bin, haben wir in Bissendorf noch nicht verloren – und so soll es auch bleiben“, wird Rieken auf der Internetseite seines Vereins zitiert. Damit liegen die Karten klar auf dem Tisch.

Trotzdem weiß der Coach um die Schwere der Aufgabe: „Bissendorf verfügt über eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern.“ Aufpassen müssen die Grün-Weißen vor allem auf Rechtsaußen Matthias Reiser und den Rückraumschützen Louis Kamp. Während Reiser, der vor der Saison von der TG Münden kam, als Endzwanziger reichlich Erfahrung hat, gehört der ehemalige Emsdettener Kamp zur Kategorie „Talent“. Nicht mehr dabei ist Kreisläufer Roman Flatau, der sich kurz nach dem Jahrenswechsel dem Drittligisten VfL Fredenbeck anschloss.

Zuletzt gab es für die ambitionierten Gastgeber eine deutliche 19:30-Heimklatsche gegen die HSG Barnstorf/Diepholz, den nächsten Heimspielgegner der Neerstedter. Für Bissendorfs Trainer Timo Ortmeyer war es „das schlechteste Spiel der Saison in Sachen Trefferquote“. Sein Team muss an diesem Wochenende eine Doppelbelastung wegstecken: Gestern Abend stand bereits das Wiederholungsspiel gegen die SG Achim/Baden an. Die Partie wurde nach einem erfolgreichen Einspruch der Bissendorfer neu angesetzt, weil die Schiedsrichter beim 31:31 den Zwischenstand fälschlicherweise um ein Tor zugunsten der Achimer korrigiert hatten (wir berichteten).

Im Vergleich zum Hinspiel sind die Neerstedter diesmal personell wesentlich besser aufgestellt. Damals fehlten mit Spielmacher Tim Schulenberg und Kreisläufer Malte Kasper zwei wichtige Korsettstangen. „Es sind alle Mann an Bord“, erklärt Dag Rieken. Lediglich Rückraumshooter Eike Kolpack hat aufgrund seiner Montagetätigkeit Trainingsrückstand.

Die Gäste fahren nach dem jüngsten Auswärtssieg bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn (32:30), mit dem sie sich auf den sechsten Tabellenplatz vorgeschoben haben, mit breiter Brust nach Bissendorf. Auch deshalb geht Rieken davon aus, dass seine Mannschaft weniger technische Fehler und Fehlwürfe produziert als im Hinspiel – ansonsten dürfte seine Serie reißen.

Parallel zum Übungsbetrieb hat es beim TV Neerstedt zwischen Trainerteam und Abteilungsvorstand bereits erste Gespräche in Sachen Vertragsverlängerung gegeben. „Es sieht vielversprechend aus, dass wir als Trio weitermachen“, gibt Rieken eine Wasserstandsmeldung ab. · wz

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Alle Augen auf Grieskirchen

Alle Augen auf Grieskirchen

Alle Augen auf Grieskirchen
Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne

Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne

Mannschaft des VfL Wildeshausen II in Quarantäne
Trainer Wennmann: „Der Jupp spinnt“

Trainer Wennmann: „Der Jupp spinnt“

Trainer Wennmann: „Der Jupp spinnt“
Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Kommentare