Handball-Oberliga: TV Neerstedt empfängt ebenfalls punktlose HSG Bützfleth

Rieken hofft auf Schilke und Schulenberg

+
Linkshänder Philipp Freese fehlte aufgrund einer Erkältung beim Training. ·

Neerstedt - Die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt zieren nach zwei Niederlagen zum Saisonanfang das Tabellenende. Vor allem die Auftaktpleite gegen den TV Bissendorf-Holte schmerzt Trainer Dag Rieken immer noch sehr. Deshalb will er das heutige Heimspiel gegen die HSG Bützfleth/Drochtersen (19.30 Uhr) unbedingt gewinnen, um möglichst schnell aus dem Keller in die angepeilten Tabellenregionen zu kommen.

Allerdings sind die Vorzeichen alles andere als rosig. Seit Dezember 2012 ist das Neerstedter Aushängeschild vom Verletzungspech verfolgt. Aktuell stehen mit Tim Schulenberg, Björn Schilke (beide Bänderverletzung) und Malte Kasper (Fingerbruch) gleich drei Säulen des Teams auf der Verletztenliste.

„Ich habe die vage Hoffnung, dass Schulenberg und Schilke vielleicht auflaufen können“, sagt Dag Rieken. Beide Akteure machten unter der Woche mit entsprechenden Stützverbänden erste Schritte auf dem Feld. Schulenberg, dessen Verletzung ungefähr einen Monat zurückliegt, könnte im Angriff die Fäden ziehen und seiner Mannschaft entsprechende Sicherheit verleihen.

Sollte Björn Schilke grünes Licht geben, würde der 31-Jährige wohl nur in der Abwehr zum Einsatz kommen. Dort ist er für sein Team auch wichtiger als in der Offensive. Kann der Hüne nicht spielen, muss Rieken in der Defensive erneut improvisieren: Entweder er lässt – wie zuletzt in Diep holz – wieder 3:2:1 decken oder er wählt eine 6:0-Formation, damit die gegnerischen Kreisläufer Flemming Stüven und Oliver Hintelmann nicht so viel Platz haben.

„Die Bützflether sind ein unbequemer Gegner“, weiß Rieken aus Erfahrung. Allerdings müssen die Kehdinger auf ihren torgefährlichen Spielmacher Maximilian Bock verzichten. Der gebürtige Kasache hat nach dem Saisonende im Mai erst einmal seiner Ausbildung den Vorrang eingeräumt und befindet sich zurzeit noch im Aufbautraining. Damit fehlt dem Team von Spielertrainer Marcin Waryas eine wichtige Stütze. Ihre beiden bisherigen Partien beim SVGO Bremen und gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn haben die Gäste verloren und stehen ebenfalls noch ohne Punkt da. Allerdings ist sich Waryas sicher, dass der Knoten bald platzt. Aber bitte nicht in Neerstedt, hofft Dag Rieken: „Wir brauchen auf jeden Fall einen Sieg.“

Die Frage ist, ob Eike Kolpack seine Grippe überwunden hat und wieder für einfache Tore aus der zweiten Reihe sorgen kann. Auch Linkshänder Philipp Freese fehlte aufgrund einer Erkältung beim Training. „Das ist bei uns der Normalzustand“, ächzt Rieken, den derlei Ereignisse schon gar nicht mehr schocken. · wz

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kläner geht auf Nummer sicher

Kläner geht auf Nummer sicher

„Die Eindrücke aufsaugen“

„Die Eindrücke aufsaugen“

Kommentare