TV Neerstedt erwartet zum Hinrundenende eine unbequeme Auswärtsaufgabe

Rieken-Crew hat einen eindeutigen Auftrag

+
Ein Einsatz kommt für Thomas Schützmann (M.) vielleicht noch zu früh. ·

Neerstedt - Ein unbequemer Auswärtsgegner erwartet die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt am letzten Hinrundenspieltag: Die Mannschaft von Trainer Dag Rieken muss heute um 19.30 Uhr zum Regionsderby bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn antreten.

Die routinierten Ammerländer setzen hauptsächlich auf kontrollierte Angriffe und verzichten nahezu komplett auf schnelle Konter. Dadurch macht das Team von Trainer Henning Pickertauch wenige Fehler im Spielaufbau. Der torgefährliche Rückraum dürfte Neerstedts Defensive Schwerstarbeit verschaffen.

„Wir fahren favorisiert zum Tabellenzehnten und wollen dort auch gewinnen. Wichtig wird sein, dass wir das Tempo hochhalten und uns nicht einlullen lassen“, lässt TVN-Coach Dag Rieken keinen Zweifel am Auftrag seiner Mannschaft. Riekens Schützlinge sind gut aus der Weihnachtspause gekommen und haben alle Blessuren auskuriert. Lediglich hinter dem Einsatz von Linksaußen Thomas Schützmann steht noch ein Fragezeichen. „Thomas befindet sich zwar im Training, ob er heute schon eingesetzt werden kann, ist aber fraglich“, erläutert Rieken. Nicht im Training, aber auf jeden Fall dabei, ist Rückraumschütze Eike Kolpack. Der jüngere, der beiden Kolpack-Brüder ist zurzeit wochentags beruflich auf Montage.

Bei der Spielvorbereitung hat Rieken in den Trainingseinheiten ein besonderes Augenmerk auf die Deckungsarbeit gelegt. Mit einer aggressiven 6:0-Abwehr will er den Gastgebern den Zahn ziehen. Neerstedts Innenblock muss die torgefährliche Achse mit Oliver Krause und Markus Kuhnt im Rückraum sowie Tobias Plagemann am Kreis in den Griff bekommen. Im linken Rückraum sind die Ammerländer nach dem Karriereende des ehemaligen Bundesligaspielers Jan-Philipp Willgeroth nicht so stark besetzt. Hier erhält Nachwuchsmann Timo Köster viel Einsatzzeit.

Im bisherigen Saisonverlauf haben die Hausherren in heimischer Halle erst einen Punkt gegen das Kellerkind ATSV Habenhausen II geholt. Ansonsten hagelte es nur Pleiten. Allerdings hat die SG auch erst vier Heimspiele bestritten und musste dafür gleich acht Mal in der Fremde ran. Zuletzt gab es zwei knappe Niederlagen in Sandkrug (27:29) und in Schwanewede (29:31). Neerstedt dürfte also gewarnt sein.

Unterdessen treibt Dag Rieken bereits die Planungen für die kommende Saison voran. „Mit allen Spielern und mit dem Trainergespann sind schon Gespräche terminiert“, berichtet er, ohne weiter ins Detail zu gehen. · wz

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare