Handball-Oberligist TV Neerstedt revanchiert sich beim TV Cloppenburg – 25:24

Rademachers Prognose passt

Lag mit seiner Vorhersage genau richtig: Neerstedts Trainer Jörg Rademacher. - Foto: Marquart

Neerstedt - Verfügt Jörg Rademacher über hellseherische Fähigkeiten? „Wenn wir maximal 24 Gegentore kassieren, gewinnen wir. Dafür müssen wir am Ende nur ein Tor mehr werfen als der TVC“, hatte der Trainer des Handball-Oberligisten TV Neerstedt seinen Mannen vor der Partie beim TV Cloppenburg mit auf den Weg gegeben. Und genau so kam es: Seine Mannschaft behauptete sich mit 25:24 (14:13) und übte mit dem Sieg Revanche für die Hinspielniederlage.

Zum Ende der Begegnung wurde es noch einmal richtig eng: Zwar hatte Neerstedts Spielmacher Tim Schulenberg seine Farben mit einem Dreierpack mit 25:23 (57.) in Front gebracht. Doch in den letzten Minuten entwickelte sich eine wahrere Abwehrschlacht, mit dem Cloppenburger Torhüter Nils Buschmann auf der einen Seite im Mittelpunkt und der Neerstedter 6:0-Abwehr auf der anderen.

Über 60 Minuten brachte Buschmann die Gästeangreifer mit seinen Paraden an den Rand der Verzweiflung. Dafür ließ die Abwehr der Grün-Weißen kaum etwas zu. Nur wenn die Cloppenburger ihren Rückraumlinken freispielten, wurde es für sie gefährlich. So auch in der vorletzten Minute, als die Gastgeber einen Siebenmeter zugesprochen bekamen, den Karl Niehaus sicher zum 24:25-Anschlusstreffer (59.) verwandelte.

Weitere Angriffe brachten trotz Neerstedter Überzahl nichts ein. In der letzten Spielminute versuchten die Hausherren noch einmal, ihren Halblinken freizuspielen. Allerdings konnte Kreisläufer Malte Kasper auf Kosten eines Freiwurfes klären. Weil die Spielzeit bereits abgelaufen war, musste Tobias Freese direkt ausführen. Doch sein Wurf blieb im Neerstedter Block hängen, so dass die Gäste jubeln konnten.

Vorher hatten sich beide Teams eine enge Parte geliefert. Neerstedt hatte durch Treffer von Eike Kolpack und Malte Kasper beim 5:4 die Führung übernommen (12.). Allerdings hätte es die Rademacher-Crew nicht so spannend machen müssen. Nach Toren von Andrej Kunz, Kolpack und Ole Goyert lag sie bereits mit 12:9 in Font (21.). Doch in doppelter Überzahl ließen nacheinander Marcel Reuter, Eike Kolpack und Tim Schulenberg klarste Chancen aus, so dass die Cloppenburger wieder herankommen konnten. Dannach blieb es bis zur Schlussphase eng. „Unsere Defensive war heute wieder der Garant für den Sieg. Denn im Angriff haben wir zu viele Chancen ungenutzt liegen gelassen haben“, bilanzierte Rademacher. - wz

TV Neerstedt: Depenbrock, Kuper - Goyert (3), Kolpack (6), Schulenberg (6/3), Kunz (2), Reuter (3), Kasper (4), Hoffmann, Tytus (n. e.).

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare