TV Neerstedt muss heute in Diepholz wohl auch auf Björn Schilke verzichten

Probleme satt: „Dieses Jahr ist einfach der Wurm drin“

+
Schafft er es doch rechtzeitig zum Anpfiff? Björn Schilke war auf Dienstreise. ·

Neerstedt - Nach der Heimniederlage gegen den TV Bissendorf-Holte hängen die Trauben für die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt auch beim Meisterschaftsanwärter HSG Barnstorf/Diepholz sehr hoch (heute, 20 Uhr, Mühlenkamphalle). Allerdings sieht TVN-Trainer Dag Rieken den psychologischen Vorteil aufseiten seiner Mannschaft: „Wir reisen als klarer Außenseiter nach Diepholz und haben absolut nichts zu verlieren.“

Unter der Woche hat Rieken mit seiner Mannschaft die schwache Angriffsleistung bei der Auftaktpleite aufgearbeitet. Eigentlich erwartet der Übungsleiter eine Wiedergutmachung. Wie die aussehen soll, weiß Rieken aber selbst nicht so genau, denn zu den verletzten Stammkräften Tim Schulenberg und Malte Kasper wird den Grün-Weißen heute Abend voraussichtlich auch Björn Schilke fehlen – der Abwehrrecke war beruflich unterwegs und wird wahrscheinlich nicht rechtzeitig zum Anpfiff zurück sein.

Dadurch muss Rieken wieder einmal improvisieren. Aber das kennt er ja schon aus der Vorbereitung. „Dieses Jahr ist einfach der Wurm drin. Mit so vielen Problemen hatte ich noch nie zu kämpfen“, stellt er fest. Damit liegt die Verantwortung im Neerstedter Angriff hauptsächlich auf den Schultern von Eike Kolpack. Allerdings hat Neerstedts Halblinker nach seiner Knieverletzung noch nicht wieder zu alter Stärke zurückgefunden. In der Auftaktpartie gelang dem 21-Jährigen lediglich ein Feldtor – das dürfte zu wenig sein, um die HSG ernsthaft zu gefährden.

Zum Saisonstart feierte das neue HSG-Trainerduo Mario Mohrland und Denis Maksimovich, kurz M&M genannt, einen 31:20-Erfolg in Friedrichsfehn. Dabei drückten vor allem Marius Kasmauskas und Arunas Srederis mit insgesamt zwölf Treffern dem Spiel ihren Stempel auf. Einen gelungen Einstand feierte Rückkehrer Ben Gondek. Der 35-jährige Mittelmann ist eine wertvolle Alternative zu Saulius Liutikas und den Brüdern Mateusz und Kamil Chylinski. Letzterer fällt nach seiner Verletzung beim Sparkassen-Cup länger aus. „Ben hilft uns mit seiner Erfahrung und Spielintelligenz weiter“, lobt Mohrland den Routinier.

Neben dem Rückraum der Gastgeber müssen die Neerstedter aber auch auf die Flügelzange Nils Mosel (rechts) und Fynn Richter (links) sowie Kreisläufer Andrius Gerve achten. Mosel und Richter kamen beim Saisonauftakt nicht wie gewohnt zum Zuge. Aber wehe, die Gäste leisten sich erneut so viele Fehlwürfe wie gegen Bissendorf – dann dürfte die Barnstorfer Konterfalle zuschnappen. · wz

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Kommentare