Fußball-Kreisligist verlängert mit Trainerduo

Kai Pankow und Klaus Delbanco setzen ihre Arbeit beim TSV Großenkneten fort

Chefcoach Kai Pankow (links) und sein Co-Trainer Klaus Delbanco vom Fußball-Kreisligisten TSV Großenkneten schauen auf ein Smartphone-Display.
+
Hoffen auf eine normale Saison: Chefcoach Kai Pankow (l.) und sein Co-Trainer Klaus Delbanco vom Kreisligisten TSV Großenkneten.

Großenkneten – Der TSV Großenkneten setzt auf bewährte Kräfte. Chefcoach Kai Pankow und „Co“ Klaus Delbanco gaben dem Verein nun ihr Ja-Wort und werden den Fußball-Kreisligisten auch in der kommenden Saison trainieren. Im Kneter Kader gibt es nur wenig Bewegung, wie TSV-Fußballabteilungsleiter Hannes Theile jetzt bekannt gab.

Nachdem die beiden vergangenen Spielzeiten coronabedingt abgebrochen wurden, hoffen Pankow und Delbanco darauf, dass die Saison 2021/2022 wieder normal verläuft. „Nach nur drei Ligaspielen in der Saison 2020/2021 und der seit Oktober anhaltenden Trainingspause freuen wir uns auf die neue Saison“, betont Pankow, der seit 1. September 2018 auf der TSV-Bank sitzt. „Wir gehen davon aus, dass wir wieder in zwei Staffeln spielen werden. Unser Ziel bis zur Winterpause ist somit, unter die ersten Vier zu kommen, um in der Rückrunde dann in der Aufsteiger-Staffel weitermachen zu können“, erläutert der 50-Jährige seine Zielsetzung.

Dabei kann er nahezu komplett auf seinen bisherigen Kader zurückgreifen. Als einziger Akteur verlässt Sven Peters den TSV Großenkneten – der 28-jährige Mittelfeldspieler wechselt zum Bezirksligisten GVO Oldenburg. Mittelfeldmann Timo Pöthig wird nach überstandener Knieverletzung ein weiteres Jahr pausieren und seinen Fokus erst einmal auf den Beruf richten. Torwart-Routinier Sven-Ole Hemme (35) tritt ebenfalls etwas kürzer und wird die Alten Herren unterstützen. Alle anderen Spieler des bisherigen Aufgebots um Kapitän Lukas Dalichau haben auch für die neue Serie zugesagt.

Einziger externer Neuzugang ist bislang Sören Willers. Der 20-jährige Torhüter kehrt nach einer Spielzeit beim Landesligisten VfL Wildeshausen zu seinem Heimatverein zurück.

Außerdem rücken sechs Nachwuchskräfte aus der eigenen U 19, die als Spielgemeinschaft mit dem FC Huntlosen in der A-Junioren-Bezirksliga antritt, in den Herrenbereich auf. Keeper Paul Kues hat sich laut Theile bereits entschieden, fest zum Kader der ersten Herrenmannschaft gehören zu wollen, wo er mit Willers und Björn Wohlers ein starkes Torhütertrio bilden wird. Elias Menke, Tim Meyer, Keno Friederichs, Adrian Lankenau und Jannis Baumgart werden zunächst die Vorbereitung des Kreisliga-Teams absolvieren und dann entscheiden, in welcher der beiden Mannschaften es jeweils für sie weitergeht.

Andreas Gronewold und Merten Jebing, die Trainer der in der 2. Kreisklasse beheimateten Kneter Reserve, haben ebenfalls für die neue Saison zugesagt. Nach derzeitigem Stand verlieren sie keine Spieler an andere Vereine.

„Wir sind froh, dass wir nach der annullierten Saison wenige Veränderungen in den Kadern unserer Herrenmannschaften haben und dass wir mit allen vier Trainern weiterarbeiten können. Das zeigt, dass beide Teams in der neuen Saison wieder angreifen wollen“, sagte TSV-Fußballchef Theile.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein

Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein

Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein
„Talente gibt es in jedem Dorf“

„Talente gibt es in jedem Dorf“

„Talente gibt es in jedem Dorf“
Vorfreude beim TC Altona: „Alle brennen auf die Außensaison“

Vorfreude beim TC Altona: „Alle brennen auf die Außensaison“

Vorfreude beim TC Altona: „Alle brennen auf die Außensaison“
Nur wenige Anmeldungen für eFootball-Kreispokal

Nur wenige Anmeldungen für eFootball-Kreispokal

Nur wenige Anmeldungen für eFootball-Kreispokal

Kommentare