Ottmar Jöckel freut sich auf die Landesliga

„Das wird eine völlig neue Herausforderung“

+
VfL-Fußballabteilungsleiter Ottmar Jöckel (vorne) genoss den Aufstiegstriumph eher im Stillen.

Wildeshausen - Ausgelassen haben die Fußballer des VfL Wildeshausen den Gewinn der Bezirksliga-Meisterschaft gefeiert. Doch einer genoss den Triumph eher im Stillen: Abteilungsleiter Ottmar Jöckel, den Trainer Marcel Bragula als „Urvater des Erfolges“ bezeichnet. Während die Mannschaft am Donnerstag zur Saisonabschlussfahrt nach Mallorca abdüst, hängt Jöckel fast pausenlos am Telefon – das Abenteuer Landesliga will wohl vorbereitet sein.

„Das wird eine völlig neue Herausforderung, aber das wollten wir ja so. Wir freuen uns jedenfalls darauf, dort zu spielen“, sagt Ottmar Jöckel. Dabei kommt auf die Krandel-Kicker unter anderem eine „finanzielle Mehrbelastung“ durch weitere Auswärtsfahrten und höhere Schiedsrichterkosten zu. „Aber das lässt sich alles kompensieren“, hat der VfL-Fußballboss schon mal durchgerechnet. Und auch in Liga sechs bleibt der Aufsteiger seiner Philosophie treu: „Es fließt kein Geld an Spieler“, betont Jöckel.

Dass es bei fünf Absteigern nicht einfach wird, die Klasse zu halten, ist auch ihm klar. „Trotzdem werden wir die Sache mit breiter Brust und der nötigen Demut angehen“, sagt Jöckel. „Die Aufgabe wird brutal schwer“, ergänzt Trainer Marcel Bragula. „Wenn ich sehe, dass Mannschaften wie Schüttorf und Hollage mit 39 beziehungsweise 36 Punkten abgestiegen sind, wird mir schlecht.“

Weil Oberliga-Vizemeister VfV Borussia 06 Hildesheim den Aufstieg in die Regionalliga geschafft hat, darf der VfL Oldenburg in der Oberliga bleiben. Deshalb spielt die Landesliga in der Saison 2015/2016 laut Auskunft von Staffelleiter Stefan Brinker mit 17 Teams. Darunter sind klangvolle Namen wie TuS Blau-Weiß Lohne, SV Wilhelmshaven und Kickers Emden. Zu den arrivierten Clubs gehören VfL Germania Leer, VfL Oythe, SC Melle 03, SV Bad Rothenfelde, SV Brake, SV Holthausen-Biene, SC Türkgücü Osnabrück, TSV Oldenburg und TV Dinklage. Neu im Bezirksoberhaus sind neben dem VfL Wildeshausen (Staffel II) die Bezirksliga-Meister Vorwärts Nordhorn (III), SV Hansa Friesoythe (IV) und TuS Bersenbrück (V). Weil aus der Bezirksliga I sowohl Meister SV Concordia Ihrhove als auch Vizemeister SV BW Borssum verzichten, steigt der Tabellendritte TV Bunde in die Landesliga auf.

mar

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Meistgelesene Artikel

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Kommentare