Oberliga-Tabellenführer verliert Spitzenspiel beim ATSV Habenhausen

Fahrige Neerstedter tappen in die Konterfalle – 21:30

+
Schied mit einer Brustbeinprellung aus: Neerstedts Bastian Carsten-Frerichs.

Neerstedt - Nun hat es auch den TV Neerstedt erwischt: Der bisher noch unbesiegte Tabellenführer der Handball-Oberliga musste sich im Spitzenspiel beim ebenfalls noch verlustpunktfreien Drittliga-Absteiger ATSV Habenhausen klar mit 21:30 (9:12) geschlagen geben.

Von Anfang an war im Spiel der Gäste der Wurm drin. Nach dem 2:2 (3.) agierten die Grün-Weißen vor eindrucksvoller Kulisse im Angriff zu fahrig. Immer wieder scheiterten sie an ATSV-Torwart Olaf Abshagen, der sofort den erfolgreichen Konter einleitete – 5:2 (8.). Danach fingen sich die Neerstedter etwas, schlossen nicht mehr ganz so überhastet ab und glichen durch Torben Kruse zum 5:5 aus (12.).

Nun dominierten die beiden Abwehrreihen. Nach dem 9:8 für den ATSV (26.) schied Neerstedts Rechtsaußen Bastian Carsten-Frerichs mit einer Brustbeinprellung aus – damit fehlte dem Trainerduo Dag Rieken und Kai Freese eine wichtige Korsettstange. Unter anderem durch zwei erfolgreiche Siebenmeter verschafften sich die Gastgeber einen Vier-Tore-Vorsprung – 12:8 (29.).

Nach Wiederanpfiff gerieten die Neerstedter in Unterzahl mit 9:14 ins Hintertreffen (31.). Zwar kämpften sie sich wieder auf 12:15 (34.) heran, aber nun häuften sich wieder die Fehler im Abschluss. Die Südbremer nahmen die freundliche Einladung zum Konterspiel dankbar an und setzten sich vorentscheidend auf 18:12 ab (40.). Zu allem Überfluss schied dann auch noch Kreisläufer Malte Kasper nach seiner dritten Zeitstrafe aus (43.).

Jetzt fehlte dem Neerstedter Angriff völlig die Struktur. Im Aufbau reihte sich Fehler an Fehler. Zudem schloss der Spitzenreiter seine Angriffe immer wieder überhastet ab, so dass die Würfe entweder im ATSV-Block hängen blieben oder Abshagen parieren konnte. Beim 16:26 (50.) sah es nach einem Debakel für die Gäste aus. Mit einer 4:2-Deckung schafften sie es in der Schlussphase zumindest, den Rückstand konstant zu halten, mehr aber auch nicht

„Habenhausen hat verdient gewonnen. Wir haben ein schlechtes Spiel gezeigt, mussten aber auch häufig in Unterzahl agieren“, bilanzierte Dag Rieken nach der ersten Saisonniederlage.

wz

TV Neerstedt: Kuper, Depenbrock - Quickert, Carsten-Frerichs (2), Freese, Kunz, Kruse (6), Schulenberg (5/4), Schützmann (1), Kolpack (2), Malte Kasper (2), Wolken (3).

Das könnte Sie auch interessieren

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare