HC-Coach Franke kehrt heim

Wolken warnt: „Es muss alles passen“

Rückraumspieler Andrej Kunz (M.) steht dem TV Neerstedt gegen die SG HC Bremen/Hastedt wieder zur Verfügung. - Foto: Brandt
+
Rückraumspieler Andrej Kunz (M.) steht dem TV Neerstedt gegen die SG HC Bremen/Hastedt wieder zur Verfügung. 

Neerstedt - Der Sieg bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen (23:22) hat den Oberliga-Handballern des TV Neerstedt ganz viel Selbstvertrauen gegeben. Bei einer 16:13-Führung (41.) hatten es die Grün-Weißen zunächst verpasst, den Sack zuzumachen. Stattdessen gerieten sie mit 18:19 in Rückstand (53.), ehe Eike Kolpack mit Ablauf der Uhr den alles entscheidenden Treffer erzielte.

„Das zeugt von Moral, dass wir nicht aufstecken und so ein Ding noch mitnehmen“, sagt Björn Wolken. Neerstedts Trainer hofft, dass seine Crew durch den Erfolg gestärkt in das Heimspiel gegen die SG HC Bremen/Hastedt geht (Sonnabend, 20 Uhr). Denn die Partie gegen den Tabellenfünften „wird eine schwere Aufgabe“.

Die Gäste um ihren aus Dötlingen stammenden Spielertrainer Marten Franke haben vor allem am Saisonstart viele Punkte liegen lassen. „Inzwischen wissen sie, was Marten für eine Philosophie hat“, meint Wolken und führt als Beleg den jüngsten 28:26-Erfolg der Bremer gegen den Tabellendritten VfL Edewecht an. „Wenn wir da bestehen wollen, muss bei uns alles passen.“

Besonders auf die Abwehr wird es ankommen. „Wenn wir so eine Deckung stellen wie in der zweiten Halbzeit in Schwanewede, mache ich mir keine Sorgen. Dann ist was möglich“, glaubt Wolken. Marten Franke, mit 84 Saisontreffern bester Werfer seines Teams, und Yannick Schäfer kommen meist mit viel Tempo und bilden mit Kreisläufer Ole Fietze eine starke Achse. „Die Drei müssen wir in den Griff bekommen“, betont Wolken. „Knackpunkt wird dabei unser Rückzugsverhalten sein.“

„Müssen Möglichkeiten besser nutzen“

Dritte wichtige Komponente neben der Abwehr und dem Umschaltspiel ist die Chancenverwertung. „Wir müssen unsere Möglichkeiten besser nutzen. Wenn wir so viele Hundertprozentige auslassen wie in Schwanewede, werden wir ein Problem bekommen“, glaubt Wolken. „Diese Schwäche müssen wir abstellen, aber daran haben wir auch die ganze Woche gearbeitet.“

Die zuletzt privat verhinderten Andrej Kunz und Philipp Hollmann stehen den Gastgebern ebenso wieder zur Verfügung wie Jan Ole Harting und Paul Schröder. Die mit einem Doppelspielrecht ausgestatteten Youngster waren am vorigen Wochenende mit der A-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt im Einsatz. Auch Shooter Eike Kolpack stellt sich trotz Schmerzen in seiner rechten Wurfarmschulter wieder in den Dienst der Mannschaft. „Es sei denn, der Arzt sagt, dass sofort operiert werden muss – dann gehen wir natürlich kein Risiko ein“, erläuterte Wolken, ohne das Ergebnis von Kolpacks MRT-Untersuchung zu kennen. 

mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Meistgelesene Artikel

Mete Döner zieht den Schlussstrich

Mete Döner zieht den Schlussstrich

Meiners hofft auf grünes Licht

Meiners hofft auf grünes Licht

NFV für Abbruch ohne Absteiger

NFV für Abbruch ohne Absteiger

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

Kommentare