Arbeitssieg gegen Großenkneten

Nur noch Harpstedter TB mit der Maximalausbeute

Johannes Ullerich (rechts) vom Fußball-Kreisligisten TV Dötlingen im Vorwärtsgang.
+
Remis-Retter: Johannes Ullerich sicherte dem TV Dötlingen mit seinem Doppelpack zum 2:2 gegen Hicretspor einen Punkt.

Landkreis – Weil der TV Jahn (2:2 gegen den Ahlhorner SV) und der VfR Wardenburg (1:1 beim TV Munderloh) erstmals in der laufenden Saison Punkte gelassen haben, thront der Harpstedter TB nach dem 3:1 über den TSV Großenkneten mit der Maximalausbeute von 18 Zählern an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga. Der VfL Wildeshausen II kletterte durch das 3:1 im Kellerduell beim VfL Stenum II auf Rang zehn. Der TV Dötlingen erkämpfte sich nach einem 0:2-Rückstand immerhin noch ein 2:2 gegen den KSV Hicretspor.

VfL Stenum II – VfL Wildeshausen II 1:3 (1:1): In den ersten zehn Minuten agierten die Krandel-Kicker noch ein bisschen ängstlich und verhalten – möglicherweise Nachwirkungen der 0:10-Klatsche in Wardenburg. Doch dann schlossen sie die Räume auf ihrer linken Seite, und die von Kapitän Ole Willms vorzüglich organisierte Abwehr ließ kaum noch etwas zu. Beim Stenumer Führungstreffer war dann Pech im Spiel. Rechtsverteidiger Marius Meier rutschte weg. Dadurch hatte Jendrik Heinrich freie Bahn und keine Mühe zum 1:0 einzuschießen (18.). Überhaupt hatten beide Mannschaften mit Standproblemen zu kämpfen. „So macht Kunstrasen keinen Spaß“, ärgerte sich Wildeshausens Trainer Georg Zimmermann über das glitschige Geläuf. Doch seine Crew schlug prompt zurück: Nach einem Eckstoß besorgte Marco D’Elia das 1:1 (21.). In der Folge versäumte es Andreas Kari mehrfach, die Gäste in Führung zu bringen. Das holte er dann kurz nach Wiederanpfiff mit dem 2:1 nach (47.). „Stenum hat danach immer weiter aufgemacht, ohne zu klaren Chancen zu kommen. Für uns ergaben sich Räume zum Kontern“, berichtete Zimmermann. Das 3:1 gelang D’Elia allerdings erst in der Nachspielzeit (90.+2). „Wir hätten das Spiel früher entscheiden können“, merkte Zimmermann an, freute sich aber über eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Harpstedter TB – TSV Großenkneten 3:1 (2:1): „Das war ein verdienter Arbeitssieg. Unterm Strich hatten wir zwei, drei Chancen mehr und waren auch einen Tick cleverer“, meinte HTB-Coach Marcus Metschulat, der neun Stammkräfte ersetzen musste. Nach einem Eckstoß köpfte Timo Höfken das 1:0 für die Gastgeber (11.). „Anschließend hatten wir zweimal die Option, das zweite Tor zu machen“, sagte Metschulat. Stattdessen markierte Mattis Asche ebenfalls nach einer Ecke das 1:1 (27.). „Das war in Ordnung, denn die ersten Minuten gehörten Kneten“, meinte Metschulat. Doch sein bärenstarker Abwehrchef Moritz Bätcher köpfte die Harpstedter erneut in Front – 2:1 (38.). „Die zweite Halbzeit war dann ein Abnutzungskampf: laufintensiv, viele Zweikämpfe, kaum Chancen. Beide Mannschaften haben sich neutralisiert“, berichtete Metschulat. In der 82. Minute bekam Harpstedt gut 40 Meter vor dem Kneter Tor einen Freistoß zugesprochen. Die Gäste waren mit der Entscheidung nicht einverstanden. Auch TSV-Keeper Björn Wohlers verließ seinen Kasten, um bei Schiedsrichter Keno Rademaker (TV Munderloh) zu protestieren. „Daraufhin hat Moritz Bätcher zu Magnus Ellermann gesagt: ,Schieß doch mal!‘“, erzählte Metschulat. Gesagt, getan: Ellermann schickte die Kugel auf die weite Reise und traf zum 3:1-Endstand.

TV Dötlingen – KSV Hicretspor 2:2 (0:0): „Das sind zwei verschenkte Punkte. Aber wenn man 0:2 zurückliegt und dann noch ein 2:2 erkämpft, ist das natürlich positiv“, sagte Dötlingens Trainer Joachim Puchler. Mit der Leistung seines Teams war er jedoch überhaupt nicht zufrieden: „Das sollte nicht unser Anspruch sein.“ Die Rückkehr von Urlauber Shqipron Stublla machte sich bei den Dötlingern positiv bemerkbar. „Zwei-, dreimal hat Shqipron seine Qualität gezeigt“, lobte Puchler den Angreifer. Doch weil Stublla einmal nur den Pfosten traf und einmal am gut reagierenden KSV-Keeper Yusuf Bilal Polat scheiterte, ging es torlos in die Pause. Nach dem Wechsel sorgte Ibrahim Ekici mit einem direkt verwandelten Eckstoß für das 1:0 (50.). Per Foulelfmeter erhöhte Ahmad Diab auf 2:0 (82.). Die nach Gelb-Rot für Ibrahim Ekici ab der 55. Minute in Unterzahl spielenden Gäste „lagen bei jeder Gelegenheit auf dem Boden“, ärgerte sich Puchler. Dennoch schaffte es Hicretspor nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Johannes Ullerich sicherte den Platzherren mit seinem Doppelpack immerhin noch einen Punkt (89./90.+5).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Beckeln Fountains klettern durch 7:3 auf Platz vier

Beckeln Fountains klettern durch 7:3 auf Platz vier

Beckeln Fountains klettern durch 7:3 auf Platz vier
TV Brettorf feiert historisches Doppel-Gold in der U 12

TV Brettorf feiert historisches Doppel-Gold in der U 12

TV Brettorf feiert historisches Doppel-Gold in der U 12
Wüstinger Jungschiedsrichter trumpfen beim eFootballturnier auf

Wüstinger Jungschiedsrichter trumpfen beim eFootballturnier auf

Wüstinger Jungschiedsrichter trumpfen beim eFootballturnier auf
SC Wildeshausen holt den „Pott“

SC Wildeshausen holt den „Pott“

SC Wildeshausen holt den „Pott“

Kommentare