Niclas Deeken sorgt für Entlastung

Handball-Verbandsligist TV Neerstedt lässt in Barnstorf nur 15 Gegentreffer zu

Linkshänder Michael Uken vom TV Neerstedt passt den Ball zu einem Mitspieler.
+
Überzeugend: Linkshänder Michael Uken (am Ball) steuerte neun Treffer zum zweiten Saisonsieg des TV Neerstedt bei.

Neerstedt – Das war ein Auftritt, so wie ihn sich Andreas Müller vorgestellt hatte. „Unser Matchplan ist voll aufgegangen. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, strahlte der Coach des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt, nachdem seine Mannschaft das Auswärtsspiel bei der HSG Hunte-Aue Löwen II mit 23:15 (12:7) gewonnen hatte.

Die Abwehr mit Eike Kolpack und Julian Hoffmann im Innenblock habe einen „tollen Job“ gemacht, lobte Müller. Im Tor sei Kevin Pecht über 60 Minuten ein guter Rückhalt gewesen. „Unsere Defensive, in Kombination mit einem starken Torwart, war der Schlüssel zum Sieg“, betonte der Gästetrainer. Nur 15 Gegentore – das müsse man in einem Verbandsliga-Spiel erst einmal schaffen. Seine Abwehr wäre „eine Nummer“ gewesen, meinte Müller. Mehrmals habe Kolpack Abspiele der Gastgeber antizipiert. Seine fünf Treffer habe der Rückraumlinke der Grün-Weißen allesamt über erfolgreich abgeschlossene Konter erzielt, berichtete Müller.

Anders als in der Vorwoche beim Sieg gegen den VfL Fredenbeck II (30:28) wusste in Barnstorf die Linkshänder-Fraktion des TV Neerstedt zu überzeugen. Rechtsaußen Michael Uken erzielte neun Treffer, vier davon per Siebenmeter. Dreimal war Marcel Reuter erfolgreich. Auch die Ausfälle von Florian Schrader (kuriert Verletzung aus dem Fredenbeck-Spiel aus) und Michael Siemer (musste nach zwei Minuten mit muskulären Problemen vom Feld) steckte der TV Neerstedt am Freitagabend gut weg. Die angeschlagenen Julian Hoffmann und Andrej Kunz hätten auf die Zähne gebissen, sagte Müller. Für Entlastung sorgte Niclas Deeken aus der zweiten Mannschaft. Zwei Tore steuerte der Rückraumlinke aus der Reserve zum zweiten Saisonsieg des TV Neerstedt bei.

Marcel Reuter hatte die 1:0-Führung der HSG Hunte-Aue Löwen II nach 37 Sekunden ausgeglichen. Ab dem Treffer zum 2:1 durch Jakob Poppe wurde die Begegnung dann von den Gästen aus der Gemeinde Dötlingen bestimmt. Beim 12:5 (23.) durch Deeken betrug der Vorsprung der Müller-Mannen zwischenzeitlich sieben Tore. Zwischen der 21. und 36. Minute überstanden die Gäste auch eine Phase ohne eigenen Treffer unbeschadet. Zehn Zeigerumdrehungen vor dem Ende war der Vorsprung wieder auf sechs Tore angewachsen. Michael Uken hieß der Torschütze zum 20:14.

Stenogramm

HSG Hunte-Aue Löwen II – TV Neerstedt 15:23 (7:12)

HSG Hunte-Aue Löwen II: Köhnken, Pauli - Recht (1), Chylinski, Heemann (1), Ahmad (3), Hartmann (2), Heuer, Lüders, Kruse, Westermann, Bretthorst (1/1), Golenia (3/1), Mundhenke (4)

TV Neerstedt: Pecht, Oltmanns - Ch. Steenken, Deeken (2), Marcel Reuter (3), Hoffmann, Schuetzmann (2), Kolpack (5), Uken (9/4), Poppe (2), Siemer, Hennken, Kunz

Siebenmeter: HSG 3/2, TVN 6/4

Zeitstrafen: HSG 2, TVN 2

Schiedsrichter: Benjamin Kaplick/Moritz Kaplick

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Meistgelesene Artikel

U 18-Faustballerinnen des Ahlhorner SV setzen sich sensationell DM-Krone auf

U 18-Faustballerinnen des Ahlhorner SV setzen sich sensationell DM-Krone auf

U 18-Faustballerinnen des Ahlhorner SV setzen sich sensationell DM-Krone auf
Handballer satteln um

Handballer satteln um

Handballer satteln um
Bereit für das „Haifischbecken“

Bereit für das „Haifischbecken“

Bereit für das „Haifischbecken“

Kommentare