Badminton: Siegerländer tritt in Kossels Fußstapfen / Rebecca Feiner überzeugt

Newcomer Tim Steger beendet eine Turnier-Ära

Strahlende Gesichter gab es nach der Siegerehrung in den Einzelwettbewerben. ·

Wildeshausen - HUNDSMÜHLEN · Mit der 17. Auflage des Badminton-Osterturniers des Hundsmühler TV endete am Wochenende eine langjährige Ära: Rasmus Kossel, der elf Mal in Folge zum besten Spieler in der A-Klasse ausgezeichnet worden war, musste dieses Mal seinen Titel als „Seriensieger“ abtreten. In seine Fußstapfen trat mit Tim Steger vom TV Hoffnung Littfeld ein „Newcomer“. Auf seiner ersten Turnierteilnahme in Hundsmühlen konnte Steger zwar in allen drei Wettbewerben nicht den Sieg einstreichen, landete aber jedes Mal auf dem Podest und erhielt damit die Auszeichnung zum „erfolgreichsten Spieler“.

Knapp 170 Teilnehmer tummelten sich während des dreitägigen Turniers in der Sporthalle am Querkanal und lieferten sich spannende Spiele. Insgesamt waren über 300 Partien erforderlich, um in allen Disziplinen (Einzel, Doppel und Mixed) die Sieger zu ermitteln. „Die Teilnehmerzahl war zwar etwas rückläufig, aber insgesamt sind wir wieder zufrieden“, bilanzierte Tino Junghans vom Veranstalter. Vor allem die B-Klassen waren stärker als sonst besetzt, auch die Mixedwettbewerbe hatten größere Teilnehmerfelder als bisher.

Die „Königsklasse“, das Herren-A-Einzel, bot den Zuschauern nicht nur Badminton vom Feinsten, sondern auch Spannung bis zum letzten Ballwechsel. Hannes Heinson (TSV Wallhöfen) setzte sich am Ende gegen Tim Steger nach dramatischen drei Sätzen durch (16:21, 21:14, 22:20). Im Doppel belegte Tim Steger mit seinem Vereinskameraden Janek Behrends ebenfalls den zweiten Platz, im Mixed reichte es mit Melanie Schulz zu Platz drei. Hier feierten Michael Rösener/Wiebke Bunjes vor Tim Puls/Meike Mählhop für den TV Metjendorf einen Doppelsieg. Der TVM wurde am Ende sowohl zum meldestärksten als auch zum erfolgreichsten Verein gekürt.

Einen starken Eindruck hinterließen aber auch eininge Aktive des TSV Großenkneten – allen voran die „junge Garde“. So wurde Rebecca Feiner sogar als erfolgreichste Spielerin in der Damen-C-Klasse geehrt.

Im Herren-C-Einzel wurde Tizian Grotelüschen in der Vorrunde nach zwei Siegen und einer Niederlage Gruppenzweiter und qualifizierte sich damit für das Viertelfinale. Hier kam gegen den späteren Turniersieger Tyll Diebold vom SV Eidelstedt das Aus. Im Damen-C-Einzel setzten sich Rebecca Feiner und Saskia Wieting in ihren Gruppenspielen jeweils durch und erreichten das Halbfinale. Während Rebecca Feiner hier gegen die spätere Turniersiegerin Kirsti Falkenhagen (Heesseler SV) in zwei Sätzen verlor, erreichte Saskia Wieting mit einem Dreisatzsieg gegen Joleen Harfst (TV Metjendorf) das Finale. Doch auch sie konnte Kirsti Falkenhagen beim 0:2 nicht stoppen (18:21, 12:21). Rebecca Feiner gewann ihr Spiel um Platz drei gegen die Metjendorferin Joleen Harfst mit 21:10 und 21:1.

Silvia Grotelüschen und Petra Theile gingen im Damen-A-Doppel an den Start. Für die beiden kam das Aus im Viertelfinale. Sie unterlagen Dinkelbach/Hegemann (SVE Oldenburg/TV Emsdetten) im entscheidenden dritten Satz mit 11:21. Torsten Meier und Klaus Wieting (TV Huntlosen) kamen im Herren-B-Doppel mit drei Niederlagen nicht über die Gruppenspiele hinaus. Besser lief es für Doreen Oltmann und Rebecca Feiner im Damen-C-Doppel. Im entscheidenden Spiel um den Turniersieg setzten sich die beiden TSVer gegen Remmers/Grewe (SC Osterbrock) mit 21:15/23:21 durch und holten am Ende ohne Satzverlst den Titel.

Für den Hundsmühler TV reichte es dank Anne Schröder (3. Platz Damen-A-Einzel) und Thomas Fleta/Klaus-Peter Hämmerling (3. Platz Herren-C-Doppel) immerhin zu zwei Platzierungen unter den Top 3. Ebenfalls Dritte wurden Maya Sevecke/Anja Wieting vom TV Huntlosen im Damen-C-Doppel, auf Platz zwei schaffte es Klaus Wieting im Herren-C-Einzel. · him

http://www.badminton-im-htv.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Bei Rang überwiegt die Erleichterung

Bei Rang überwiegt die Erleichterung

Delia Mathieu und Stefanie Hanuschek übernehmen A-Jugend

Delia Mathieu und Stefanie Hanuschek übernehmen A-Jugend

Bunge erhält 473 Meldungen

Bunge erhält 473 Meldungen

Faustballer verschieben mehrere Großereignisse

Faustballer verschieben mehrere Großereignisse

Kommentare