Neuzugang Ramke schaltet Turbo ein

Spitzenwert beim Fitnesstest zum Trainingsauftakt des VfL Wildeshausen

+
Wildeshausens Trainer Marcel Bragula (r.) und sein neuer Co-Trainer Patrick Meyer (l.) freuen sich über die Neuzugänge Hauke Glück, Marius Krumland (hinten von links), Robin Ramke und Elias Schröder (vorn von links).

Wildeshausen - Von Holger Rinne. Der VfL Wildeshausen lässt die Sterne lieber am Himmel. Fußball-Abteilungsleiter Ottmar Jöckel gab in Anspielung auf die in Russland gescheiterte deutsche Nationalmannschaft das Ziel vor: „Wir wollen keinen fünften Stern holen. Mit solchen Vorgaben kannst du nur eine Bauchlandung machen.“

Jöckel möchte den VfL am Ende der Saison lieber im oberen Drittel der Bezirksliga sehen. Trainer Marcel Bragula stieß ins gleiche Horn: „Einige Bezirksligisten haben sich enorm verstärkt. Wenn man da nicht aufpasst, landet man am Ende auf dem achten oder neunten Platz.“

Sein Nahziel sieht allerdings konkreter aus. „Heute wollen wir die Jungs nach fünf schönen Tagen auf Mallorca auf den Boden der Tatsachen zurückholen.“ Mit seiner Aussage zielte er beinahe in Schleifermanier auf den zum Trainingsauftakt üblichen Fitnesstest ab.

Der 3000-Meter-Lauf war kein Spaß bei der Hitze

Bei sommerlichen Temperaturen war der 3 000-Meter-Lauf in der Nachmittagssonne nämlich alles andere als vergnügungssteuerpflichtig. „Alles unter 13 Minuten ist akzeptabel“, gab Bragula seinen Spielern mit auf den Weg. Während Jöckel die Spieler abseits der Laufbahn anfeuerte, nahm Bragula die Zeiten und rief den Läufern aufmunternd die noch zu bewältigenden Rundenzahlen zu.

Mit den Ergebnissen war der Trainer absolut zufrieden. „Alle haben in der Pause etwas getan. Alexander Kupka und Neuzugang Robin Ramke blieben sogar unter elf Minuten“, freute sich der VfL-Coach. Christoph Stolle komplettierte mit elf Minuten und vier Sekunden das Spitzentrio.

Unterstützt wird Bragula künftig von Co-Trainer Patrick Meyer, der vom TSV Ganderkesee an die Hunte wechselte. Thomas Kupka fungiert weiterhin als Mannschaftsbetreuer. Zum Trainingsauftakt standen dem Trainerteam 16 Spieler des 22 Mann starken Kaders im Wildeshauser Krandelstadion zur Verfügung.

Bragula wünscht sich eine Saison ohne Verletzungen

Die vier Neuzugänge stellten sich gleich zu Beginn während einer internen Besprechung im VfL-Heim ihren neuen Teamkollegen vor. Innenverteidiger Marius Krumland kam vom Oberligisten BV Cloppenburg. 

In Person von Offensivspieler Robin Ramke verstärkt der nächste Spieler aus Ganderkesee das Team des VfL, während Hauke Glück vom Kreisligisten Harpstedter TB im Mittelfeld eingesetzt werden soll. Als Ballverteiler im Zentrum sieht sich Elias Schröder. Dank eines Zweitspielrechts darf der A-Jugendliche des TuS Heidkrug für die Erste des VfL auflaufen. Einen Herzenswunsch hat Marcel Bragula für die Saison. „Hoffentlich bleiben alle verletzungsfrei.“

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Meistgelesene Artikel

Oberliga-Aufsteiger TV Neerstedt bemüht sich vergeblich um Verstärkung für Rückraum

Oberliga-Aufsteiger TV Neerstedt bemüht sich vergeblich um Verstärkung für Rückraum

Ida Hollmann nimmt den WM-Pokal in Empfang

Ida Hollmann nimmt den WM-Pokal in Empfang

FC Huntlosen betreibt auch gegen Polizei SV Oldenburg Chancenwucher

FC Huntlosen betreibt auch gegen Polizei SV Oldenburg Chancenwucher

Neerstedt richtet „Erima-Cup“ aus und spielt in Delmenhorst

Neerstedt richtet „Erima-Cup“ aus und spielt in Delmenhorst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.