Duell um die DM-Qualifikation in Ahlhorn / Brettorf zum Gipfeltreffen in Berlin

Neuefeind: „Einer der wichtigsten Tage der Saison“

+
Total fokussiert: die Ahlhorner Mats Albrecht (v.l.), Patrick Baues und Christoph Johannes vor dem wichtigen Heimspiel gegen den MTV Hammah. ·

Wildeshausen - BRETTORF/AHLHORN · Jetzt gilt es für die Erstliga-Faustballer des Ahlhorner SV: Die Mannschaft von Trainer Thomas Neuefeind kann heute einen Riesenschritt in Richtung DM-Qualifikation machen: Der Tabellendritte empfängt um 18 Uhr den punkt- und satzgleichen MTV Hammah zum direkten Duell.

„Das ist einer der wichtigsten Tage der Saison – wer den Sieg holt, ist schon einen ganzen Schritt weiter“, sagt Thomas Neuefeind vor dem „Vier-Punkte-Spiel“. Zwar kommt es am 16. Februar auch noch zum Rückspiel. „Aber es wäre natürlich schön, wenn wir da mit einem besseren Gefühl hinein gehen könnten und nicht so unter Druck stehen.“

Die Gäste von der Niederelbe haben ihre Stärken eindeutig im Angriff. Der 1,98-Meter-Hüne Jan Heitmann verfügt über eine große Schlaghärte, und den sehr variabel agierenden Björn Hoff zählt Thomas Neuefeind zu den „besten Angabenschlägern der ersten Bundesliga Nord“. Ansatzpunkte sieht der ASV-Coach hingegen in der noch recht unerfahrenen MTV-Abwehr: „Da sind sie nicht so sattelfest.“ Allerdings sollten die Gastgeber gewarnt sein. Erst am vergangenen Wochenende zwang Hammah Spitzenreiter VfK Berlin nach einem 1:4-Rückstand noch in den Entscheidungssatz, verlor diesen aber mit 8:11.

Die Ahlhorner treten in Bestbesetzung an. Für Kevin Wiese wird es jedoch die vor erst letzte Partie sein – der Abwehrspieler verabschiedet sich anschließend für zehn Monate ins Ausland.

Ebenfalls in Idealformation fährt der Tabellenzweite TV Brettorf an diesem Wochenende nach Berlin. In der Hauptstadt steht heute, 16 Uhr, zunächst die Partie gegen den Tabellensechsten SG Stern Kaulsdorf an. Das Hinspiel hatte der deutsche Hallen-Vizemeister im Eiltempo mit 5:0 gewonnen. „Ein Sieg ist Pflicht. Selbst wenn wir einen oder zwei Sätze abgeben sollten, wäre das kein Beinbruch – wichtig ist, dass wir die Punkte mitnehmen“, sagt Trainer Klaus Tabke. Trotzdem hätte er natürlich nichts dagegen, wenn seine Schützlinge die Aufgabe möglichst kräfteschonend erledigen.

Denn morgen, 11 Uhr, kommt es auch noch zum Gipfeltreffen beim verlustpunktfreien VfK 01 Berlin. In der Hinrunde waren die Brettorfer drauf und dran, dem Klassenprimus die erste Niederlage beizubringen. Sie verloren nach einer 2:0-Satzführung aber noch mit 3:5. „Die Möglichkeit war da. Leider haben wir unser Spiel nicht konsequent durchgezogen“, bedauert Klaus Tabke. Als vermeintliche Schwachstelle hat der Übungsleiter die Berliner Angaben ausgemacht: „Wenn wir die vernünftig aufnehmen und konzentriert unser Spiel aufbauen, stehen die Chancen gar nicht mal schlecht.“ · mar

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare