TV Neerstedt will Siegeszug der HSG Barnstorf/Diepholz in der Oberliga stoppen

Mohrland selbstbewusst: „Wir haben einen Lauf“

+
Zuletzt treffsicher: Neerstedts Eike Kolpack (l.) netzte in Oldenburg neun Mal.

Neerstedt - Können die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt den Siegeszug der HSG Barnstorf/Diepholz stoppen? Vor dem Duell in Neerstedt (heute, 20.30 Uhr) hat die Mannschaft von Mario Mohrland neun Mal am Stück gewonnen. „Wir haben einen Lauf“, strotzt der HSG-Coach vor Selbstvertrauen. Gut möglich, dass der Tabellenzweite Erfolg Nummer zehn hinzufügt. Denn die Gastgeber gingen in der laufenden Saison gegen Teams aus dem Spitzentrio immer leer aus.

Spiele gegen die HSG sind für Neerstedts Trainer Dag Rieken stets ganz besondere Begegnungen: Einige Barnstorfer sind seine Kollegen. „Bei uns im Lehrerzimmer wird natürlich über das Spiel gesprochen. Dabei wird immer wieder versucht, die Stärken der HSG kleinzureden. Aber darauf falle ich natürlich nicht rein“, berichtet Rieken.

Das Hinspiel in der Diepholzer Mühlenkamphalle konnte seine Mannschaft lange offen gestalten, zog am Ende aber doch mit 26:31 den Kürzeren. „Wir haben uns damals nur zu unclever angestellt. Ansonsten hätten wir auch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen können“, erinnert sich Rieken. Das soll heute Abend anders werden. Allerdings weiß Rieken auch, dass sich seine Crew gegenüber dem 36:27-Erfolg beim TvdH Oldenburg enorm steigern muss.

Denn die Gäste sind mit Torhüter Donatas Biras, Rechtsaußen Laurynas Palevicius, Kreisläufer Andrius Gervé und Tobias Meyer auf halblinks exzellent besetzt. Aber auch Mohrland hat im Hinterkopf, dass der TV Neerstedt zu den besseren Mannschaften der Oberliga gehört. Deshalb fordert der 38-Jährige von seinen Mannen: „Wir müssen die spielerischen Elemente der Neerstedter im Keim ersticken.“ Dabei vertraut der Aufstiegsaspirant auf seine bewährte 3:2:1-Abwehr. Allerdings bangen die Barnstorfer um mehrere angeschlagene Akteure. Laurynas Palevicius, mit 110/12 Toren bester Werfer des Tabellenzweiten, plagt ein Magen- und Darminfekt. Sollte er ausfallen, wäre Routinier Nils Mosel eine Alternative. Kreisläufer Ulf Grädtke beeinträchtigt eine Bänderdehnung im Sprunggelenk, und der Litauer Arunas Srederis klagt erneut über Rückenprobleme. Mittelmann Saulius Liutikas machen muskuläre Probleme im Oberschenkel zu schaffen.

Bei den Gastgebern fehlt auf jeden Fall Kreisläufer Malte Kasper. Außerdem konnte ein Teil der Mannschaft nur eingeschränkt trainieren. „Das ist natürlich keine optimale Vorbereitung auf ein solches Spiel, aber vielleicht geht trotzdem etwas“, sagt Rieken.

wz/mbo

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Kommentare