TV Neerstedt unterliegt HSG Hude/Falkenburg in erster Pokalrunde mit 18:24

Otremba sehr einsatzfreudig

+
Half im Pokalspiel beim TV Neerstedt aus: Patrizia Otremba (r.).

Neerstedt - Trotz zahlreicher Ausfälle haben die Landesliga-Handballerinnen des TV Neerstedt in der ersten Runde des BHV/HVN-Pokals gegen die HSG Hude/Falkenburg lange mithalten können. Erst nach 50 Minuten setzte sich der Oberliga-Mitfavorit ab und gewann am Ende mit 24:18 (11:12).

Nach dem 1:0 durch Angelika Sanders nutzte die HSG zwei Neerstedter Fehler im Aufbau und zwei Deckungsschnitzer, um mit 4:1 in Führung zu gehen (5.). Danach fanden die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Vor allem die regionalligaerfahrene Aushilfe Patrizia Otremba wirkte sehr einsatzfreudig und verkürzte auf 3:5 (9.). Die gut arbeitende 6:0-Deckung der Weiß-Grünen hatte in dieser Phase nur mit der hochaufgeschossenen Halbrechten der Gäste, Mareike Zetzmann, Probleme.

Nach dem 4:7 (12.) steigerte sich Neerstedts Torfrau Katharina Marks deutlich. Außerdem kam die neuformierte 3:2:1-Deckung der HSG nun häufig einen Schritt spät. So konnte Otremba zunächst zum 7:7 ausgleichen (20.). Kurz darauf führte ihr Team sogar mit 9:7 (24.). Linksaußen Marie Saam sorgte schließlich für die 12:11-Halbzeitführung des Landesligisten (29.).

Auch nach Wiederanpfiff blieb es eng und intensiv. Neerstedt agierte über weite Strecken clever, verschleppte das Tempo, verzichtete auf Konter und suchte im Positionsangriff die Lücken in der offensiven Huder Deckung. Diese Taktik ging auch bis zum 17:17 (48.) auf. Danach schlichen sich jedoch vermehrt Fehler in das Aufbauspiel des Außenseiters ein, bei dem nun auch die Kräfte schwanden. Mit sieben Toren in Folge zum 23:17 (59.) versetzten die Gäste dem TV Neerstedt den K.o.

Trotz der letztlich klaren Niederlage war Neerstedts Trainer Maik Haverkamp mit dem Auftritt seiner Rumpfmannschaft nicht unzufrieden: „Wir haben uns mehr als gut verkauft. Vor allem Patrizia Otremba hat uns mit ihren Toren am Leben gehalten.“ Die 28-Jährige wird auch in Zukunft nur bei Bedarf aushelfen.

Haverkamp bleiben nun zwei Wochen Zeit, um seine Crew auf den Landesliga-Auftakt gegen den Titelanwärter Vorwärts Nordhorn vorzubereiten.

wz

TV Neerstedt: Marks, Huntemann - Saam (1), Haake, Lüschen, Menkens (1), Hammann, Sanders (7/5), Mathieu (2), Ebsen, Hanuscheck (1), Otremba (6).

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare