TV Neerstedt siegt ohne grippekranken Tim Schulenberg / Wackeliger Start

Kunz erstickt Bissendorfer Gegenstöße im Keim – 39:29

+
Glänzte als sechsfacher Torschütze und mit einer starken Leistung in der Abwehr: Neerstedts Eike Kolpack.

Neerstedt - Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel beim TV Bissendorf-Holte waren für die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt nicht eben günstig. Ihr zuletzt formstarker Regisseur Tim Schulenberg musste grippebedingt auf die Fahrt ins Osnabrücker Land verzichten. Trotzdem schafften es die Grün-Weißen durch das 39:29 (22:17), ihren dritten Tabellenplatz zu verteidigen. „Nach einer etwas wackeligen Anfangsphase haben wir das Spiel dann sicher beherrscht“, sagte Trainer Dag Rieken.

Sein Team lief zunächst einem Rückstand hinterher (1:4/5.). Beim 6:6 (10.) gelang den Gästen erstmals der Ausgleich, ehe sie die Führung übernahmen (8:7/12.). „Anfangs waren wir ein wenig zu passiv“, monierte Rieken. „Dann sind wir aber etwas offensiver bei den Bissendorfer Kreuzbewegungen rausgegangen.“ Über 18:14 (26.) erspielten sich die Neerstedter bis zur Pause einen Fünf-Tore-Vorsprung.

„Und nach der Halbzeit haben wir genau da weitergemacht“, frohlockte Rieken. Seine Sieben baute die Führung vom 24:17 (32.) weiter bis auf 27:18 (38.) aus. „Und diesen Vorsprung haben wir dann locker nach Hause gespielt.“ Beim 35:25 (47.) lag Neerstedt erstmals mit zehn Treffern vorn, elf waren es im Höchstfall (37:26/50.).

Gegen die starke 6:0-Deckung der Gäste mit den beiden sechsfachen Torschützen Eike Kolpack und Björn Wolken im Innenblock fanden die Bissendorfer kein Mittel. Bester Beleg: Ihr sonst so gefährlicher Mittelmann Louis Kamp warf erst in der 40. Minute sein erstes Feldtor.

Während Torben Kruse den fehlenden Tim Schulenberg in der Rückraummitte vertrat, spielte dessen eigentlicher Back-up Andrej Kunz auf Linksaußen. Von dort erzielte der ehemalige Cloppenburger nicht nur fünf Treffer, sondern erstickte durch gutes Rückzugsverhalten auch viele Bissendorfer Gegenstöße im Keim.

Ein Sonderlob ihres Trainers erhielten Rechtsaußen Bastian Carsten-Frerichs (9/2) und der halblinke Rückraumschütze Eike Kolpack. Auch auf der Torhüterposition landeten Christoph Kuper und Tristan Depenbrock gegenüber dem Bissendorfer Gespann einen klaren Punktsieg.

mar

TV Neerstedt: Kuper (bis 48.), Depenbrock (ab 48.) - Carsten-Frerichs (9/2), Kunz (5), Freese (1), Kruse (6), Kolpack (6), Wolken (6), Marcel Kasper (4), Busse (2), Malte Kasper, Schützmann (n.e.).

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Eine schlagkräftige Familie

Eine schlagkräftige Familie

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Schütte soll hinten abdichten

Schütte soll hinten abdichten

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Kommentare