TV Neerstedt heute ohne Carsten-Frerichs und Marcel Kasper gegen Elsfleth

Freese in der Verantwortung

+
Neerstedts Philipp Freese (großes Bild) steht heute gegen den Elsflether TB um seinen Ex-Mitspieler Tizian von Lien (kleines Bild) in der Verantwortung.

Neerstedt - Vier Heimspiele, vier Siege – da wollen die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt natürlich auch in der fünften Partie vor eigenem Publikum ihren Nimbus wahren, um weiter am Spitzenduo ATSV Habenhausen und HSG Barnstorf/Diepholz dranzubleiben. Allerdings wartet heute Abend, 20.30 Uhr, mit dem Elsflether TB, ein ganz unbequemer Gegner.

Nachdem die Gäste aus der Wesermarsch binnen vier Jahren von der Regionsoberliga bis in die Oberliga durchmarschiert sind, hat sich das Team von Trainer Ulrich Adami inzwischen in der vierthöchsten deutschen Spielklasse etabliert und sorgt immer wieder für Überraschungen, zuletzt beim 27:27 gegen den TSV Bremervörde.

Mediengruppe Kreiszeitung

Vor allem den Elsflether Rückraum um Christopher Santen gilt es zu beachten. Der Linkshänder hat in bisher neun Saisonspielen bereits mehr als 50 Treffer erzielt. Auch von Florian Doormann geht Torgefahr aus. Der zweitligaerfahrene Spielgestalter ist für seine ansatzlosen Schlagwürfe bekannt. Außerdem sucht er gern Kreisläufer Chris Danielzik.

Ein Wiedersehen gibt es für die Neerstedter mit Tizian von Lien. Das Elsflether Eigengewächs lief in den beiden vergangenen Spielzeiten per Doppelspielrecht für die Grün-Weißen auf und stand auch einige Male im Oberliga-Kader. Aktuell absolviert von Lien ein freiwilliges soziales Jahr bei der HSG Delmenhorst, wo er auch die A-Jugend trainiert.

Das Neerstedter Trainerduo Dag Rieken und Kai Freese will auf jeden Fall an die gute Leistung vom 39:29 beim TV Bissendorf-Holte anknüpfen. „Wir wollen wieder über Konter zum Erfolg kommen“, sagt der erkältete Kai Freese. Seine Spieler blieben bislang von der Grippe verschont. Allerdings werden Bastian Carsten-Frerichs und Marcel Kasper heute Abend aus privaten Gründen nicht mit von der Partie sein. Freese hofft, diese Ausfälle mit Bordmitteln kompensieren zu können. Für den zuletzt ganz stark auftrumpfenden Rechtsaußen Carsten-Frerichs wird Philipp stehen. Der Linkshänder hat nach seinem Auslandsaufenthalt wieder zu alter Leistungsstärke zurückgefunden. Auf Linksaußen steht durch das Fehlen von Marcel Kasper wieder Routinier Thomas Schützmann in der Pflicht. Ansonsten können die Gastgeber personell aus dem Vollen schöpfen. „Unsere Defensive wird wieder der Schlüssel zum Erfolg sein“, meint Kai Freese.

wz

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Kommentare