TV Neerstedt gewinnt Oberliga-Derby gegen TSG Hatten-Sandkrug mit 30:24

Jan Busse macht den Sack zu

+
Vor dem letzten Heimspiel der Saison verabschiedete der TV Neerstedt Bastian Carsten-Frerichs (v.l.), Torwarttrainer Michael Schäfer, Trainer Kai Freese, Trainer Dag Rieken, Torben Kruse und Philipp Freese.

Neerstedt - Im letzten Heimspiel der Saison haben die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt den Kreisrivalen TSG Hatten-Sandkrug mit 30:24 (15:12) besiegt.

Vor der Partie wurden das Trainertrio Dag Rieken (zum Ligarivalen HSG Barnstorf/Diepholz), Kai Freese (zum Frauen-Oberligisten SFN Vechta) und Michael Schäfer (wechselt in den Jugendbereich) sowie die Spieler Bastian Carsten-Frerichs (ebenfalls HSG Barnstorf/Diepholz), Torben Kruse (TSG Hatten-Sandkrug) und Philipp Freese (HSG Delmenhorst) mit Präsenten verabschiedet.

Das waren aber auch die letzten Geschenke, die an diesem Abend in Neerstedt verteilt wurden. Das Spiel begann schleppend und war bis zum 4:4 (10.) auf beiden Seiten von technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt. Danach gewannen die Gastgeber langsam die Oberhand.

Carsten-Frerichs brachte seine Farben mit 5:4 (11.) in Führung. Diesen Vorsprung hielten die Neerstedter bis zum 10:9 (22.) durch einen erfolgreichen Siebenmeter von Tim Schulenberg. Nun erhöhten die Grün-Weißen den Druck und kamen durch Björn Wolken und erneut Schulenberg zum 12:9 (24.). Diesen Drei-Tore-Vorteil transportierte die Sieben von Dag Rieken und Kai Freese bis zum 15:12-Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff nahm Andrej Kunz den Dreh- und Angelpunkt des Sandkruger Spiels, Robert Langner, an die kurze Leine. Fortan lief es besser für die Hausherren. Nach dem 22:16 (43.) durch Eike Kolpack sah es schon früh nach einem deutlichen Erfolg für den TV Neerstedt aus. Doch nun agierte der Tabellenvierte nicht mehr so zwingend im Angriff und ließ in Unterzahl die Gäste wieder auf 22:25 (52.) herankommen. Rieken fühlte sich in dieser Phase schon an das Hinspiel erinnert, als sein Team ebenfalls fast über die kompletten 60 Minuten geführt hatte, am Ende aber unglücklich mit 30:32 verlor.

Diesmal nicht! Jan Busse sorgte mit zwei Treffern in Folge für das 28:23 (57.). Damit war der Drops endgültig gelutscht, und der frischgebackene Pokalsieger fuhr einen wichtigen Erfolg ein, um den vierten Rang zu sichern. Dementsprechend zufrieden war Dag Rieken: „Es war ein hochverdienter Sieg für uns. Wir waren auch die spielerisch bessere Mannschaft.“

wz

TV Neerstedt: Kuper, Depenbrock - Carsten-Frerichs (3), Kunz (4), Marcel Kasper (3), Schulenberg (7/5), Kolpack (5), Wolken (5), Busse (3).

Das könnte Sie auch interessieren

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare